Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anthelminthikum

(Weitergeleitet von Antihelminthika)

von griechisch: anti- gegen; (h)elmis - Wurm
Synonyme: Antiparasitäre Mittel, Wurmmittel, Entwurmungsmittel, Vermizid
Englisch: anthelmintic, vermifuge, vermicide

1 Definition

Als Anthelmintika bezeichnet man Substanzen, die zur Bekämpfung von Würmern verwendet werden. Einsatzgebiete dieser Arzneistoffklasse finden sich in der Human- und Veterinärmedizin. Das entsprechende Adjektiv lautet anthelminthisch.

2 Erregerspektrum

Anthelmintika können gegen folgende human- und tierpathogene Helminthen eingesetzt werden:

3 Wirkstoffe

Anthelminthika können anhand ihres Wirkungsspektrums in drei große Gruppen unterteilt werden:

Aufgrund der Pharmakokinetik und des Wirkungsspektrums können die einzelnen anthelminthisch wirksamen Arzneistoffe oftmals mehreren Zielgruppen gleichzeitig zugeordnet werden.

3.1 Nematodizide

Gruppe Wirkstoff
Amino-Acetonitril-Derivate
(Pro-)Benzimidazole
Cyclooctadepsipeptide
Imidazothiazole
Isothiocyanate
Makrozyklische Laktone: Avermectine
Makrozyklische Laktone: Milbemycine
Piperazine
  • Piperazin
Pyrimidine
Salicylsäureanilide
Salicylanid-Derivate
Organophosphate
Isochinolin-Derivate

Santonin wird aufgrund seiner Toxizität heutzutage nicht mehr verwendet.

3.2 Trematodizide

Gruppe Wirkstoff
(Pro-)Benzimidazole
Chlorierte Benzolsulfonamide
Isochinolin-Derivate
Salicyläureanilide
  • Closantel

3.3 Cestodizide

Gruppe Wirkstoff
(Pro-)Benzimidazole
  • Albendazol
Isochinolin-Derivate
Isothiocyanate
  • Nitroscanat
Pyrimidine
  • Pyrantel
Salicylanid-Derivate
  • Niclosamid

4 Anwendungsbeschränkung

Einige Wurmerkrankungen können nur unzureichend mit Arzneimitteln behandelt werden und bedürfen einer chirurgischen, dermatologischen oder ophthalmologischen Intervention.

In Deutschland ist z.B. der Kleine Fuchsbandwurm von besonderer Bedeutung, da er in späten Stadien nur unzureichend mit Arzneimitteln behandelt werden kann. Die zunehmende Verbreitung von Wildtiere in den Städten bietet neue Möglichkeiten für eine Kontamination und Ausbreitung.

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Juli 2020 um 13:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

26 Wertungen (3.42 ø)

35.880 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: