Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Praziquantel

Handelsname: Biltricide®
Englisch: Praziquantel

1 Definition

Praziquantel ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Anthelmintika, der bei Infektionen durch Bandwürmer und Plattwürmer eingesetzt wird.

2 Chemie

Praziquantel hat die Summenformel C19H24N2O2 und eine molare Masse von 312,41 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Wirkungsweise

Praziquantel öffnet Kalziumkanäle in der Haut der Würmer und sorgt so für eine Übererregung. Die Muskulatur wird in der Folge krampfhaft gelähmt und der Wurm kann sich nicht mehr bewegen. Außerdem wird durch den Wirkstoff die Hülle des Wurms zerstört und der Stoffwechsel gestört, so dass der Wurm leichter vom menschlichen Immunsystem angegriffen werden kann.

4 Dosierung

Je nach Art und Lokalisation der Parasiten muss die Dauer und Dosis angepasst werden. Bei manchen Bandwürmern reicht schon eine einmalige Behandlung in niedriger Dosis (10–25 mg pro kg Körpergewicht), bei Befall innerer Organe oder des Zentralnervensystems ist eine Behandlung von bis zu zwei Wochen mit einer Höchstdosis von bis zu 50 mg pro kg Körpergewicht angezeigt. Die Einnahme erfolgt peroral.

5 Nebenwirkungen

Sehr häufig kann es durch die Einnahme von Praziquantel zu Körper- und Kopfschmerzen kommen. Auch Übelkeit und Erbrechen sowie Abgeschlagenheit und Schwäche können auftreten. Ebenfalls sehr häufig ist eine Quaddelbildung zu beobachten. In seltenen Fällen kann Praziquantel zu Durchfällen, Herzrhythmusstörungen führen und sogar ein Koma verursachen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (2.76 ø)

16.365 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: