Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pyrimidin

Synonym: 1,3-Diazin
Englisch: pyrimidine

1 Definition

Pyrimidin ist eine zyklische organische aromatische Verbindung. Da es nicht nur aus Kohlenstoff- und Wasserstoffmolekülen besteht, sondern auch zwei Moleküle Stickstoff enthält wird Pyrimidin auch als heterozyklisch bezeichnet.

2 Chemische Eigenschaften

Pyrimidin ist eine farblose, kristalline Verbindung, die sich gut in Wasser lösen lässt. Der Schmelzpunkt liegt bei ca. 20-22°C. Die Summenformel lautet C4H4N2.

2.1 Strukturformel

Pyrimidin.png

3 Biochemie

Vom Pyrimidin leiten sich viele wichtige Verbindungen und Stoffklassen ab. So ist Pyrimidin die Grundlage für die organischen Basen Uracil, Thymin und Cytosin, die in der RNA und DNA vorkommen. Aber auch in der Pharmakologie kommen Pyrimidin-Derivate häufig vor. So sind sie Bestandteil von verschiedenen Diuretika und Antibiotika sowie von einigen Vitaminen (z.B. Thiamin und Riboflavin).

Tags: , , ,

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2.5 ø)

17.597 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: