logo Einloggen
Bearbeiten
NEU: Log dich ein, um Artikel in persönlichen Favoriten-Listen zu speichern.

MTOR

Gunnar Römer
Medizinjournalist/in
Dr. Frank Antwerpes
Arzt | Ärztin
Dr. rer. nat. Janica Nolte
DocCheck Team
Natascha van den Höfel
DocCheck Team
Phillip Kremer
Student/in der Humanmedizin
Anton-Martin Christof
Arzt | Ärztin
Daniel Hirtler
Arzt | Ärztin
Dr. Christian Beck
Apotheker/in
Alexander Pichler
Student/in der Humanmedizin
Gunnar Römer, Dr. Frank Antwerpes + 11

Synonyme: FRAP, FRAP1, FRAP2, RAFT1, RAPT1
Englisch: mechanistic target of rapamycin, mammalian target of rapamycin, Rapamycin target protein 1

Definition

Die Serin/Threonin-Kinase mTOR kann durch das immunsuppressiv wirkende Rapamycin inhibiert werden. Sie ist ein zentraler Regulator des Wachstums, des zellulären Stoffwechsels und des Überlebens und integriert Signalkaskaden, die durch Hormone, Wachstumsfaktoren, Nährstoffe und Stresssignale ausgelöst werden. mTOR vermittelt die Phosphorylierung anderer Makromoleküle, wodurch diese aktiviert werden.