Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Serin/Threonin-Kinase

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Serin/Threonin-Kinasen, kurz STKs, sind Enzyme, die zu den Proteinkinasen gezählt werden und bestimmte Serin- oder Threoninreste in entsprechenden Proteinen phosphorylieren.

2 Hintergrund

Erfüllen Serin/Threonin-Kinasen als Transmembranproteine eine Rezeptorfunktion, bezeichnet man sie als Rezeptor-Serin/Threonin-Kinasen (RSTKs).

3 Beispiele

4 Klinik

Die überhöhte Aktivität bestimmter Serin/Threonin-Kinasen lässt sich bei vielen malignen Tumoren nachweisen. Serin/Threonin-Kinase-Hemmer (STKIs) werden daher als antineoplastische Arzneistoffe eingesetzt. Ferner verwendet man sie zur Immunsuppression.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. August 2022 um 13:37 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.83 ø)

13.504 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: