Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Methantheliniumbromid

Handelsname: Vagantin®
Englisch: methantheline, methanthelinium bromide

1 Definition

Methantheliniumbromid ist ein Anticholinergikum und wird u.a. zur Behandlung der Hyperhidrose verwendet.

2 Anwendung

3 Chemie

  • Chemische Bezeichnung: N,N-Diethyl-N-methyl-2-((9H-xanthen-9-ylcarbonyl)oxy)ethan-aminium-bromid
  • Summenformel: C21H26NO3Br

4 Wirkmechanismus

Methantheliniumbromid ist ein Anticholinergikum, das schon seit den 50er Jahren zur Therapie der Hyperhidrose eingesetzt wird. Es agiert als potenter Antagonist an den muskarinergen Acetylcholinrezeptoren und blockiert somit die neuronale Aktivierung der Schweißdrüsen. Die neuromuskuläre Reizübertragung hingegen wird nicht beeinträchtigt, da Methantheliniumbromid keine Wirkung an den nikotinergen Acetylcholinrezeptoren aufweist. Die antimuskarinerge Aktivität von Methantheliniumbromid ist stärker ausgeprägt als bei Atropin und hält auch länger an.

5 Pharmakokinetik

Nach oraler Einnahme werden die höchsten Plasmakonzentrationen nach ca. 2 Stunden gemessen. Die Halbwertzeit beträgt ca. 2 Stunden. Methantheliniumbromid wird in der Leber hydrolysiert und über die Nieren ausgeschieden.

6 Nebenwirkungen

Während der Therapie mit Methantheliniumbromid können folgende Nebenwirkungen auftreten:

Der Farbstoff Gelborange kann allergische Reaktionen hervorrufen.

7 Kontraindikationen

Strengste Indikationsstellung während der Schwangerschaft und der Stillzeit.

8 Wechselwirkungen

Methantheliniumbromid kann die (anticholinerge) Wirkung von u.a. folgenden Medikamenten verstärken:

9 Überdosierung

Überdosierungserscheinungen und Toxizität können mit Physostigmin behandelt werden.

10 Rechtliches

Methantheliniumbromid ist in Deutschland unter dem Handelsnamen Vagantin® zugelassen. Das Präparat ist verschreibungspflichtig.

Diese Seite wurde zuletzt am 25. November 2013 um 19:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

32 Wertungen (3.44 ø)

22.260 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: