Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ramipril

Handelsnamen: Delix®, Ramicard®, Ramiclaire®, Vasotop®, Vesdil® u.a.
Englisch: Ramipril

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Ramipril ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der ACE-Hemmer, das als Antihypertensivum eingesetzt wird.

2 Indikationen

Ramipril stellt das Mittel der 1. Wahl in der Therapie der arteriellen Hypertonie und der Herzinsuffizienz dar. Auch im Rahmen der Herzinfarkt-Prophylaxe zeigte der Einsatz von Ramipril Erfolge.

3 Allgemeines

Der Wirkstoff wird oral eingenommen und weist eine Bioverfügbarkeit von 28% auf. Ramipril liegt im Blut zu 73% an Plasmaproteine gebunden vor und wird hepatisch zu Ramiprilat metabolisiert. Hierbei beträgt die Plasmahalbwertszeit durchschnittlich drei Stunden. Anschließend erfolgt die Elimination größtenteils renal, zu einem Teil jedoch auch über den Stuhl.

4 Wirkmechanismus

Als ACE-Hemmer bindet und blockiert Ramipril das Enzym ACE (Angiotensin converting enzyme), das Angiotensin I zu Angiotensin II katalysiert. Letzteres wirkt vor allem vasokonstriktorisch, sodass der Eingriff in diesen Schritt den antihypertensiven Mechanismus von Ramipril erklärt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.04 ø)
Teilen

17.381 Aufrufe

userImage

Christina Selch schreibt seit dem 19.06.2007 im Flexikon, hat bereits 100 neue Artikel publiziert und 51 Artikeldetails verbessert.

Autor werden

Das Flexikon enthält bereits 41.366 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH