Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Akkumulation

von lateinisch: accumulare - anhäufen, ansammeln
Synonym: Anreicherung
Englisch: accumulation

1 Definition

Unter Akkumulation versteht man in der Medizin die Anreicherung von Substanzen oder biologischen Strukturen in einem bestimmten Kompartiment - beispielsweise in einer Zelle, in einem Gewebe, in einem Organ, in einer Körperflüssigkeit oder im gesamten Organismus.

2 Hintergrund

Das Phänomen der Akkumulation spielt vor allem in der Pharmakologie im Hinblick auf die Elimination von Arzneistoffen und ihrer Abbauprodukte eine große Rolle. Ist die Ausscheidung eines Arzneistoffs eingeschränkt, kann das bei nicht angepasster Dosierung zur Akkumulation eines Wirkstoffs im Körper führen. Die Folge sind erhöhte Wirkspiegel und dadurch ggf. die Intoxikation des Organismus.

Tags:

Fachgebiete: Terminologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

5 Wertungen (5 ø)
Teilen

12.952 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: