Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Teicoplanin

Handelsnamen: Targocid, zahlreiche Generika
Synonym: Teicoplaninum

1 Definition

Teicoplanin ist ein Arzneimittel aus der Wirkstoffgruppe der Antibiotika. Als solches wird es in der pharmakologischen Therapie gegen eine Reihe bakterieller Infektionen eingesetzt. Es ist insbesondere gegen grampositive Erreger sehr wirksam.

2 Chemie

Das Antibiotikum gehört chemisch betrachtet zur Klasse der Glykopeptid-Antibiotika.

3 Isolierung

Der Wirkstoff wird aus Bakterien des Stammes Actinoplanes teichomyceticus isoliert.

4 Anwendung

Teicoplanin wird meistens parenteral in Form einer Infusion verabreicht. Lediglich bei der pseudomembranösen Enterokolitis wird eine orale Therapie in Form von Tabletten vorgezogen.

5 Anwendungsgebiete

Grundsätzlich eignet sich das Arzneimittel zur Behandlung von einer Reihe bakterieller Erkrankungen mit sehr empfindlichen, grampositiven Erregern. Eine besondere Bedeutung kommt dem Antibiotikum als Ersatzpräparat bei bestehender Allergie gegen Cephalosporin und Penicillin zu.

6 Wirkungsmechanismus

Teicoplanin hemmt die Synthese der bakteriellen Zellwand.

7 Nebenwirkungen

8 Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (2.1 ø)

24.720 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: