Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arteria subclavia

Synonym: Unterschlüsselbeinarterie
Englisch: subclavian artery

1 Definition

Die Arteria subclavia ist eine paarig vorhandene stammnahe Arterie, die oxygeniertes Blut für Kopf, Hals, Arm und Schulter führt.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

2 Ursprung

Die linke Arteria subclavia entspringt aus dem Aortenbogen, die rechte Arteria subclavia hat ihren gemeinsamen Ursprung mit der Arteria carotis communis im Truncus brachiocephalicus.

3 Verlauf

Die Arteria subclavia zieht durch die von Musculus scalenus anterior und Musculus scalenus medius gebildete Skalenuslücke und wird nach Überqueren des lateralen Rands der ersten Rippe als Arteria axillaris bezeichnet.

Die Arteria subclavia kann in drei Abschnitte unterteilt werden:

3.1 Erster Abschnitt

3.1.1 Arteria subclavia dexter

Nach dem Abgang der rechten Arteria subclavia aus dem Truncus brachiocephalicus verläuft sie hinter der Articulatio sternoclavicularis zum medialen Rand des Musculus scalenus anterior. Dabei übersteigt sie etwas das Niveau der Clavicula. Die Arterie wird anterior vom Integument, der oberflächlichen Körperfaszie, dem Platysma, der tiefen Halsfaszie sowie vom klavikulären Ursprung des Musculus sternocleidomastoideus, vom Musculus sternohyoideus und vom Musculus sternothyroideus bedeckt. Sie wird von der Vena jugularis interna und der Vena vertebralis sowie vom Nervus vagus und seinen kardialen Ästen überquert. Hinter der rechten Arteria subclavia befindet sich die Pleura, der Grenzstrang, der Musculus longus colli und der erste Brustwirbelkörper. Der rechte Nervus laryngeus recurrens windet sich um den unteren und hinteren Teil des Gefäßes.

3.1.2 Arteria subclavia sinister

Die linke Arteria subclavia entspringt dem Aortenbogen hinter der linken Arteria carotis communis auf Höhe des vierten Brustwirbelkörpers. Sie steigt dann auf bis zur medialen Grenze des Musculus scalenus anterior. Die Arterie steht vorne in Beziehung zum Nervus vagus und zum Nervus phrenicus. Parallel zu ihr verlaufen die Vena jugularis interna und die Vena vertebralis. Außerdem wird die linke Arteria subclavia vom Musculus sternothyroideus, Musculus sternohyoideus und Musculus sternocleidomastoideus bedeckt. Posterior der linken Arteria subclavia befinden sich der Ösophagus, der Ductus thoracicus, der linke Nervus laryngeus recurrens sowie der Musculus longus colli.

3.2 Zweiter Abschnitt

Der zweite Abschnitt der Arteria subclavia liegt hinter dem Musculus scalenus anterior. In diesem Bereich wird die Arterie außerdem vorne von der Haut, der oberflächlichen Faszie, dem Platysma, der tiefen Halsfaszie und dem Musculus sternocleidomastoideus bedeckt. Auf der rechten Seite wird der Nervus phrenicus von der Arterie durch den Musculus scalenus anterior getrennt, auf der linken Seite kreuzt der Nerv die Arterie. Hinter dem Gefäß befinden sich die Pleura und der Musculus scalenus medius, oberhalb der Plexus brachialis, unterhalb die Pleura. Die Vena subclavia liegt unterhalb und vor der Arterie, getrennt von dieser durch den Musculus scalenus anterior.

3.3 Dritter Abschnitt

Der dritte Abschnitt der Arteria subclavia verläuft nach unten und lateral vom seitlichen Rand des Musculus scalenus anterior bis zum äußeren Rand der 1. Rippe. In diesem Bereich wird die oberflächlich liegende Arterie von der Haut, der oberflächlichen Faszie, dem Platysma, den Nervi supraclaviculares und der tiefen Halsfaszie bedeckt. Die Vena jugularis externa überkreuzt die Arterie. Im letzten Teil liegt die Arterie hinter der Clavicula und dem Musculus subclavius. Die Vena subclavia befindet sich anterior der Arterie.

4 Äste

Die Arterie gibt die folgenden Äste ab:

Es gibt zahlreiche Variationen der Arterienäste der Arteria subclavia.

5 Funktion

Die Arteria subclavia versorgt die obere Extremität sowie Teile der Hals- und Thoraxregion mit arteriellem Blut. Über die Arteria vertebralis ist das Gefäß auch an der zerebralen Perfusion beteiligt.

6 Klinik

Die Skalenuslücke stellt für die Arteria subclavia eine Engstelle dar, in der es zu Beeinträchtigungen der Blutströmung kommen kann. Dies bezeichnet man als Skalenussyndrom.

Die Arteria subclavia wird u.a. zur operativen Therapie einer Aortenisthmusstenose verwendet. Bei dem Verfahren handelt es sich um die Arteria-subclavia-Umkehrplastik.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juni 2020 um 19:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

33 Wertungen (3.76 ø)

152.354 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: