Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vena vertebralis

Englisch: vertebral vein

1 Definition

Die Vena vertebralis ist ein venöses Blutgefäß, das in die Vena brachiocephalica mündet.

2 Anatomie

Die Vena vertebralis formt sich im subokzipitalen Dreieck aus mehreren kleineren Zuflüssen, die aus dem Plexus venosus vertebralis internus entspringen. Sie ziehen über den Arcus posterior des Atlas, verlassen dort den Wirbelkanal und vereinigen sich mit kleineren Venen aus den kranialen Abschnitten der tiefen Halsmuskulatur.

Das aus ihnen entstehende Gefäß zieht in das Foramen transversarium im Processus transversus des Atlas und steigt entlang der Arteria vertebralis in dem Knochenkanal ab, der durch die Foramina transversaria der Halswirbel gebildet wird. Dabei bildet es einen dichten Venenplexus um die Arterie herum.

Der Plexus endet in einem Gefäßstiel, der aus dem Formen transversarium des 6. Halswirbels austritt und sich von dorsal der Vena brachiocephalica anschließt. Rechts überkreuzt er den ersten Abschnitt der Arteria subclavia.

Tags: ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
3 Wertungen (4 ø)

11.339 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: