Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Abnorme uterine Blutung

Synonyme: abnorme Uterusblutung, anormale Uterusblutung, abnorme Gebärmutterblutung, anormale uterine Blutung, abnormale Gebärmutterblutung
Englisch: abnormal uterine bleeding, AUB

1 Definition

Abnorme uterine Blutung, kurz AUB, ist ein Sammelbegriff für jede Blutung aus der Gebärmutter, die von einer normalen Menstruationsblutung abweicht. Die Abweichung kann dabei den Zeitpunkt, die Menge und Dauer der Blutung sowie ihre Frequenz betreffen.

2 Nomenklatur

Der Begriff "abnorme uterine Blutung" wird in der Literatur uneinheitlich verwendet. Teilweise werden ihm auch ausbleibende Blutungen (Amenorrhöen) oder Dysmenorrhöen zugeordnet, obwohl es sich dabei streng genommen nicht um abnorme "Blutungen" handelt. Dadurch kollidiert er mit dem weiter gefassten und eher pathophysiologisch ausgerichteten Terminus "Zyklusstörung".

3 Abgrenzung

Abnorme uterine Blutungen sind eine Untergruppe der vaginalen Blutungen. Sie machen zwar den Löwenanteil dieser Blutungen aus, jedoch kommen für vaginale Blutungen auch andere Ursachen in Frage, zum Beispiel Entzündungen (Vaginitis), Traumata oder Tumoren der Vagina.

4 Epidemiologie

Abnorme uterine Blutungen sind weit verbreitet und einer der häufigsten Gründe für das Aufsuchen einer gynäkologischen Praxis.

5 Ursachen

Die Ursachen von abnormen uterinen Blutungen sind vielfältig. Es können gynäkologische, endokrine oder systemische Störungen vorliegen. Darüber hinaus können funktionelle Blutungen ohne organische Ursache auftreten.

5.1 Gynäkologische Ursachen

5.2 Endokrine Ursachen

5.3 Systemische Ursachen

6 Klassifikation

Eine vereinfachte Auflistung der möglichen Ursachen einer prämenopausalen AUB ist die Grundlage der PALM-COEIN-Klassifikation der FIGO.[1]

6.1 PALM

Ursache Kürzel
Polypen AUB-P
Adenomyosis uteri AUB-A
Leiomyome AUB-L
Malignome und Hyperplasien AUB-M

6.2 COEIN

Ursache Kürzel
Koagulopathien ("coagulopathy") AUB-C
Ovulationsstörungen AUB-O
Endometriumpathologien AUB-E
Iatrogene Ursachen AUB-I
Nicht klassifizierte Ursachen AUB-N

7 Einteilung

Nach ihrem zeitlichen Verlauf unterscheidet man 2 Formen der AUB:

  • Akute AUB: Die akute AUB ist eine Episode starker Blutung, die aus klinischer Sicht einer unmittelbaren Therapie bedarf, um einen größeren Blutverlust zu vermeiden. Sie kann im Zusammenhang mit einer bekannten chronischen AUB auftreten oder unabhängig davon.
  • Chronische AUB: Die chronische AUB ist eine uterine Blutung, die aufgrund ihrer Frequenz, des Zeitpunktes ihres Auftretens und/oder Blutvolumens abnorm ist. Das gestörte Blutungsmuster ist in den meisten Zyklen während der zurückliegenden 6 Monate vorhanden.

8 Formen

8.1 Prämenopausale AUB

Die prämenopausalen AUBs können in Typusanomalien und Tempoanomalien eingeordnet werden – je nachdem ob die Quantität bzw. Dauer oder die Frequenz der Blutung betroffen ist. Demnach handelt es sich bei einer Polymenorrhö um eine Tempoanomalie, bei einer Hypermenorrhö um eine Typusanomalie.

8.2 Postmenopausale AUB

9 Diagnostik

Für die differentialdiagnostische Abklärung einer AUB kommen u.a. folgende diagnostische Maßnahmen in Betracht:

Bei verdächtigem Befund kann weiterhin eine Endometriumbiopsie mit anschließender Pathohistologie indiziert sein.

10 Therapie

Die Therapie einer AUB ist abhängig von der auslösenden Ursache. Sie kann konservative und/oder chirurgische Maßnahmen umfassen.

11 Quellen

  1. Malcolm G Munro et al.: FIGO classification system (PALM-COEIN) for causes of abnormal uterine bleeding in nongravid women of reproductive age Int J Gynaecol Obstet. 2011 Apr;113(1):3-13.

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Mai 2022 um 23:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.8 ø)

329 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: