Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Leiomyom

1 Definition

Das Leiomyom ist ein benigner Tumor der glatten Muskulatur.

2 Vorkommen

Leiomyome finden sich in der Subcutis, in der Wand von Blutgefäßen, sowie in der glatten Muskulatur der inneren Organe, zum Beispiel in der Niere, dem Dünndarm, dem Magen oder dem Uterus.

3 Morphologie

Morphologisch imponiert das Leiomyom makroskopisch als abgrenzbarer, manchmal an der Haut schmerzhafter, derber Knoten.

Betrachtet man das betroffene Gewebe mikroskopisch, so ist es durch Bündel glatter Muskulatur gekennzeichnet. Zwischen diesen Muskelbündeln lässt sich als weiterer Bestandteil hyaliner Knorpel immunhistochemisch nachweisen.

Siehe auch: Uterusmyom

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (2.25 ø)

43.403 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: