Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ramucirumab

Handelsname: Cyramza®
Englisch: ramucirumab

1 Definition

Ramucirumab ist ein monoklonaler Antikörper, der zur Therapie von fortgeschrittenem oder metastasiertem Magenkrebs eingesetzt wird. Er gehört zur Gruppe der VEGFR-Inhibitoren.

2 Biochemie

Bei Ramucirumab handelt es sich um einen Antikörper der IgG-Klasse, der aus 1.320 Aminosäuren besteht. Er wird mithilfe von Maus-Myelomzellen produziert.

3 Wirkmechanismus

Ramucirumab bindet an den VEGF-Rezeptor vom Typ 2 und blockiert damit die Bindung von vaskulären endothelialen Wachstumsfaktoren aus der VEGF-Familie, speziell VEGF-A, VEGF-C und VEGF-D. Dadurch werden die nachgeschalteten Signalkaskaden gehemmt, was die Liganden-induzierte Proliferation und Migration der Endothelzellen neutralisiert. Hierdurch wird das Wachstum neuer Blutgefäße und die Versorgung des Tumors behindert.[1]

4 Pharmakokinetik

Die mittlere Halbwertszeit beträgt 14 Tage, die Clearance 0,015l/h. Zu Resorption und Metabolismus wurden keine Studien durchgeführt, da einerseits eine intravenöse Applikation vorliegt und andererseits Antikörper hauptsächlich durch den physiologischen Proteinabbau metabolisiert werden.[1]

5 Indikation

Indikationen sind:[1][2]

  1. Monotherapie zur Behandlung erwachsener Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder gastroösophagealen Übergangs mit Tumorprogress nach vorausgegangener Platin- oder Fluoropyrimidin-haltiger Chemotherapie, wenn die Patienten nicht für eine Kombinationstherapie mit Paclitaxel geeignet sind.
  2. in Kombination mit Paclitaxel zur Behandlung der oben genannten Patientengruppe, wenn diese für eine Behandlung mit Paclitaxel geeignet sind.
  3. in Kombination mit FOLFIRI (Irinotecan, Folinsäure, 5-Fluoruracil) zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit einem metastiertem Kolorektalkarzinom mit Tumorprogress während oder nach vorausgegangener Therapie mit Bevacizumab, Oxaliplatin und einem Fluorpyrimidin.
  4. in Kombination mit Docetaxel zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit Tumorprogress nach platinhaltiger Chemotherapie.

6 Darreichungsform

Ramucirumab liegt als Infusionslösungskonzentrat zur i.v.-Gabe vor. Eine Durchstechflasche enthält entweder 100 mg oder 500 mg als Lösung mit 10 mg/ml Ramucirumab. Als Verdünnungsmittel wird physiologische Kochsalzlösung eingesetzt.

7 Dosierung

  • als Monotherapie: 8 mg/kgKG alle 2 Wochen
  • in Kombination mit Paclitaxel: 8 mg/kgKG Ramucirumab an Tag 1 und 15 eines 28-Tage-Behandlungszyklus; 80 mg/m2 Körperoberfläche Paclitaxel an Tag 1, 8 und 15
  • bei Kolorektalkarzinom: 8mg/kgKG alle zwei Wochen vor Gabe von FOLIFIRI
  • nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom: 10mg/kgKG an Tag 1 eines 21-Tage-Zyklus vor der Docetaxel-Infusion (75 mg/m2 Körperoberfläche)

Ramucirumab darf nur von onkologisch erfahrenen Ärzten angewendet werden. Bei der Verabreichung müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein, die in der Fachinformation nachzulesen sind.[1]

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

Häufig auftretende Nebenwirkungen sind:[1]

9 Wechselwirkungen

Es sind keine relevanten Wechselwirkungen bekannt.[1]

10 Kontraindikationen

11 Nutzenbewertung

Der Zusatznutzen einer Therapie mit Ramucirumab in den o.a. Indikationen 1 und 2 wird vom G-BA auf der Basis der vom IQWiG ausgewerteten Studienergebnisse wie folgt eingeordnet:[3]

  • Ramucirumab in Kombination mit Paclitaxel gegenüber einer zweckmäßigen Vergleichstherapie nach Maßgabe des Arztes: Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen.
  • Ramucirumab als Monotherapie, wenn die Patienten für eine Kombinationstherapie mit Paclitaxel nicht geeignet sind gegenüber einer zweckmäßigen Vergleichstherapie mit Best Supportive Care: Ein Zusatznutzen ist nicht belegt.

12 Kosten

Die Jahrestherapiekosten für eine Therapie mit Ramucirumab in den o.a. Indikationen 1 und 2 betragen rund 108.000 €.[3]

13 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Fachinformation Cyramza 10mg/ml, angerufen am 12.11.2018
  2. [1]
  3. 3,0 3,1 G-BA: Ramucirumab - Beschluss vom: 20. Oktober 2016 BAnz AT 11.01.2017 B2, abgerufen am 12.11.2018

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

258 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: