Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zyste

Synonym: Cystis (lat.)
Englisch: cyst

1 Medizin

1.1 Definition

Eine Zyste ist ein durch eine Kapsel abgeschlossener, mit Epithel ausgekleideter Hohlraum im Gewebe. Er kann aus einer oder mehreren Kammern bestehen und einen dünn- oder dickflüssigen Inhalt aufweisen.

Zysten können überall im Körper auftreten, v. a. in Haut und Schleimhaut, Ovar, Schilddrüse, Niere und Gehirn.

1.2 Einteilung

Zysten lassen sich nach verschiedenen Kriterien unterteilen:

1.2.1 ...nach Pathogenese

1.2.2 ...nach Histologie

Echte Zysten weisen histologisch immer eine Epithelauskleidung auf, Pseudozysten haben dagegen nur eine bindegewebige Zystenwand.

1.2.3 ...nach Erstbeschreiber

1.2.4 ...nach Lokalisation

1.3 Therapie

Die Therapie besteht in der vollständigen Entfernung (Exzision) der Zyste in Form einer Zystektomie oder unter Belassung des Zystengewebes als Marsupialisation.

2 Biologie

In der Biologie wird die Dauerform von Protisten als Zyste bezeichnet. Dabei handelt es sich um die ruhende, aber infektiöse Form. Die Zyste ist meistens von einer widerstandsfähigen Hülle umgeben, die den Organismus vor äußeren Einflüssen wie Hitze oder Trockenheit schützt. Die aktive Form nennt sich Trophozoit.

Tags:

Fachgebiete: Biologie, Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (2.76 ø)

104.071 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: