Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Leberzyste

Englisch: liver cyst, hepatic cyst, non-parasitic hepatic cyst (NPHC)

1 Definition

Als Leberzysten bezeichnet man solitär oder multipel auftretende Zysten mit serösem Inhalt, die in das Lebergewebe eingebettet sind oder ihm aufsitzen.

2 Pathologie

Leberzysten sind in der Regel benigne und weisen im Allgemeinen ein sehr langsames Wachstum auf.

3 Diagnostik

Im Ultraschall ist eine Leberzyste als runde, scharf begrenzte und hypoechogene Raumforderung zu erkennen. Ihre Wand ist sehr dünn. Da Leberzysten erst im größeren Zustand zu Symptomen und Beschwerden führen, sind sie meistens ein Zufallsbefund im CT oder in der Sonografie.

4 Differenzialdiagnosen

5 Komplikationen

Große Leberzysten mit einem Durchmesser > 10 cm können durch Verdrängung der Nachbarorgane oder Kompression der Gallenwege symptomatisch werden. Sie lösen meist uncharakteristische Oberbauchschmerzen aus, ggf. auch einen Ikterus. Selten kann es zur Ruptur oder Einblutung in eine Leberzyste kommen, die dann stärkere abdominelle Beschwerden auslösen. Das gleiche gilt für eine Infektion der Zyste.

6 Literatur

  • "Checkliste Chirurgie" - Felix Largiadèr et. al., Thieme-Verlag, 10. Auflage

Tags: ,

Fachgebiete: Chirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

8.720 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: