Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Verruca vulgaris

von lateinisch: verruca - Warze, vulgaris - gewöhnlich
Synonyme: Warze, gemeine Warze, vulgäre Warze, Hautwarze
Englisch: common wart

1 Definition

Die Verruca vulgaris, vulgo Warze, ist ein gutartiger Hauttumor, der durch eine Virusinfektion der Haut verursacht wird.

2 Ätiologie

Wie die Feigwarzen wird die Verruca vulgaris durch eine Infektion der Epithelzellen mit dem Human Papilloma Virus (HPV) ausgelöst. Zu den häufigsten Erregern zählen HPV-2 und HPV-4. Weitere mögliche Auslöser sind HPV-1, 3, 26, 29 und 57. Die Infektion führt zu einer Proliferation der Epithelzellen, welche die makroskopisch sichtbaren Hautveränderungen erzeugt.

3 Einteilung

3.1 ...nach Lokalisation

4 Histologie

Histologisch sieht man eine Hyperplasie des Epithels mit Akanthose und Papillomatose. Gleichzeitig besteht eine verstärkte Verhornung (Hyperkeratose) mit aufgetriebenen (ballonierten) Epithelzellen, die grosse Vakuolen aufweisen. Der genaue Befund ist variabel: Verschiedene HPV-Typen können ein von einander abweichendes histologisches Bild erzeugen.

5 Epidemiologie

Vulgäre Warzen sind die häufigste Warzenform. Die Durchseuchung mit HPV in der Bevölkerung von Industrieländern wird mit 75-80% angegeben.

6 Infektion

Die Viren werden durch eine Kontaktinfektion übertragen. Sie erfolgt entweder direkt von Mensch zu Mensch oder indirekt ("Schmierinfektion") durch kontaminierte Gegenstände (Handtücher, Gegenstände zur Körperpflege etc.). Die Infektion wird durch eine geschwächte Abwehrfunktion oder geringfügige Verletzungen der Haut erleichtert, z.B. bei Durchblutungsstörungen (Akrozyanose) oder bei Mazeration der Haut durch Finger- oder Nagelkauen.

7 Symptome

Ein HPV-Infektion kann sich in Abhängigkeit von der Immunreaktion klinisch sehr unterschiedlich manifestieren. Die Bandbreite reicht von der asymptomatischen Infektion bis zu einem ausgedehnten, beetartigen Warzenbefall (Verrucosis generalisata).

Form und Aussehen der Warzen ist stark von ihrer Lokalisation abhängig. Den Regelfall bilden einzelstehende, über das Hautniveau erhabene, rundliche Papeln von wenigen Millimetern Durchmesser, die zu zusammenhängenden Vegetationen konfluieren können. Typisch ist auch das klinsche Bild einer "Mutterwarze", die von mehreren keinen "Tochterwarzen" umgeben ist. Die Oberfläche weist in der Regel die für Warzen typische, salzkrustenartig geborstene Hornschicht auf.

8 Therapie

Eine Kausaltherapie mit spezifisch gegen HPV wirksamen Virustatika ist zur Zeit (2015) nicht verfügbar. Die möglichen Behandlungsverfahren lassen sich in 3 Gruppen einteilen. Die Therapie ist oft langwierig und unbefriedigend. Unabhängig vom gewählten Behandlungsansatz kommt es bei einem großen Teil der Patienten zu Spontanremissionen.

8.1 Medikamentöse Therapie

8.2 Chirurgische Therapie

8.3 Alternative Therapieformen

9 Prophylaxe

Die Gefahr einer Infektion mit Warzen kann durch geeignete Hautpflege vermindert werden. Als vorbeugende Maßnahme gegen eine Infektion mit Plantarwarzen hilft das Tragen von Fußbekleidung in öffentlichen Sanitärbereichen.

10 Quellen

  1. Kollmann, E., Cleaver, D., Cleaver, L. et al.: Regression of Nevi after Candida injection for the treatment of verruca vulgaris. Ped. Dermatol. 2017 34(2): 199-200.

Tags: , ,

Fachgebiete: Dermatologie

Für hartnäckige vulgäre Warzen wird die Injektion von MMR-Impfstoff in eine der Warzen empfohlen. Darunter liegen die nicht gegen Placebo kontrollierten Abheilungsraten zwischen 50 und 80%. Abeck, D.: Wie wird man hartnäckige Warzen los. MMW Fortschr. Med. 2017; 159(21-22): 20. Kollmann, E., Cleaver, D., Cleaver, L. et al.: Regression of Nevi after Candida injection for the treatment of verruca vulgaris. Ped. Dermatol. 2017 34(2): 199-200.
#1 am 25.12.2017 von Dr. med. Martin P. Wedig (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.14 ø)

145.972 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: