Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Keratohyalin

Englisch: keratohyalin

1 Definition

Keratohyalin ist ein Protein, das sich bei der Verhornung (Keratinisierung) der Epidermis im Stratum granulosum und Stratum spinosum in Form kleiner Granula innerhalb der Keratinozyten ansammelt.

2 Hintergrund

Beim Keratohyalin handelt es sich um feine, unregelmäßig geformte, basophile Körnchen, die sich aus komplexen Eiweißkörpern zusammensetzen. Sie sind nicht von einer Membran umgeben und enthalten keine Sulfhydrylgruppen bzw. Disulfid-Brücken. Im späteren Ablauf der Verhornung werden sie in Eleidin und dann in Keratin umgewandelt.

Fachgebiete: Biochemie, Dermatologie

Diese Seite wurde zuletzt am 24. März 2008 um 17:27 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
9 Wertungen (2.33 ø)

23.389 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: