Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Spirurida

von altgriechisch: spira - Windung; ura - Schwanz
Synonym: Rollschwänze, Spiruriden
Englisch: spirurida

1 Definition

Als Spirurida bezeichnet man eine Ordnung innerhalb der Nematoden (Rundwürmer).

2 Taxonomie

3 Erreger

Spirurida-Arten findet man bei allen Vertebraten (Wirbeltieren) als Parasiten des Verdauungstraktes. Dabei leben die Nematoden oftmals in den Organwänden, den serösen Höhlen oder auch in der Orbita.

Die Parasiten besitzen einen zweigeteilten Ösophagus mit einem vorderen muskulösen und einem hinteren drüsigen Abschnitt. Das männliche Hinterende ist spiralig aufgerollt und kann laterale Flügel und Papillen tragen. Die Spicula sind ungleich lang und unterschiedlich geformt. Die Würmer sind ovovivipar oder larvipar und in ihrer Entwicklung an aquatische oder terrestrische Arthropoden (Gliederfüßer) als Zwischenwirte gebunden.

Folgende Tabellen listen eine Auswahl an medizinisch relevanten Vertretern der Ordnung Spirurida auf:

Unterordnung: Camallanina
Überfamilie Gattung Endwirt Organbesiedelung
Camallanoidea Camallanus Fische Darm
Dracunculoidea Dracunculus Mensch  Geweben und Körperhöhlen
Philometroides Fische
Anguillicola Fische
Unterordnung: Spirurina
Überfamilie Familie Gattung Endwirt Zwischenwirt Organbesiedelung
Gnathostomatoidea Gnathosthomatidae Gnathostoma Fleischfresser 1. Cyclops-Arten
2. Fische, Reptilien, u.ä.
Körperwanderung; Zysten in der Magenwand
Physalopteroidea Physalopteridae Physaloptera Fleischfresser, Nagetiere Käfer, Heuschrecken, Schaben Magen
Thelazioidea Thelaziidae Thelazia Säugetiere, Vögel Musciden und Fruchtfliegen Konjunktivalsack, Tränengang
Spiruroidea Gongylonematidae Gongylonema Säugetiere, Vögel Käfer, Schaben Ösophaguswand
Spiruridae Protospirura, Spirura Fleischfresser u.a. Käfer, Schaben Magen
Spirocercidae Spirocerca Fleischfresser Käfer, Schaben Ösophaguswand, Magenwand und Aortawand
Ascarops, Physocephalus, Simondsia Schweine Käfer, Schaben Magen
Habronematoidea Habronematidae Habronema, Draschia Equiden Musciden Magen und Magenwand
Tetrameridae Tetrameres Vögel Käfer, Heuschrecken, Schaben Drüsenmagen
Acuarioidea Acuariidae Cheilospirura, Dispharynx Vögel Käfer, Landdasseln Muskelmagenwand
Echinuria Wasservögel Cyclops-Arten u.a. Wasserkrebse Drüsenmagen-, Dünndarmwand
Filarioidea Filariidae Parafilaria Boviden, Equiden Musciden subkutanes Bindegewebe
Stephanofilaria Boviden Musciden subkutanes Bindegewebe
Onchocercidae Setaria Ungulaten Culiciden, Musciden Körperhöhlen
Dirofilaria Fleischfresser Culiciden subkutanes Bindegewebe, Blutgefäße, Herz
Loa Mensch Tabaniden subkutanes Bindegewebe
  Acanthocheilonema Fleischfresser, Nagetiere Zecken, Flöhe, Läuse, Lausfliegen subkutanes Bindegewebe
Wucheria Mensch Culiciden Blut-, Lymphgefäße
Brugia Mensch, Affen, Fleischfresser Culiciden Blut-, Lymphgefäße
Dipetalonema Fleischfresser Schildzecken, Ceratopogoniden subkutanes Bindegewebe
Elaephora Ungulaten Tabanidae Gefäßwände
Mansonella Mensch Ceratopogonidae subkutanes Bindegewebe
Onchocerca Ungulaten Simuliiden, Ceratopogoniden  Bindegewebe

4 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

36 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: