Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Metabolische Alkalose

Englisch: metabolic alkalosis

1 Definition

Bei einer metabolischen Alkalose ist der pH-Wert des Blutes durch eine Bikarbonaterhöhung oder durch den Verlust von Wasserstoffionen über den Wert 7,45 angestiegen.

2 Ursachen

Generell werden Additions- von Subtraktionsalkalosen unterschieden. Additionsalkalosen resultieren aus einer übermäßigen Zufuhr basischer Äquivalente, während Subtraktionsalkalosen die Konsequenz eines Verlustes von Säureäquivalenten oder direkt Protonen darstellen.

Eine Additionsalkalose kann durch einen Hyperaldosteronismus (Bikarbonatretention) oder die Zufuhr von alkalisierenden Substanzen bedingt sein:

Häufige Ursachen einer Subtraktionsalkalose sind:

3 Säure-Basen-Status

  • pH-Wert: erhöht
  • Bikarbonat aktuell: erhöht
  • Bikarbonat standard: erhöht
  • Base excess: erhöht
  • pCO2: normal (bei teilweiser Kompensation erhöht)

4 Kompensation

Die metabolische Alkalose wird durch eine verminderte Ventilation kompensiert. Durch diese Hypoventilation steigt der pCO2 an und der pH-Wert wird gesenkt. Da die Atmung aufgrund des Sauerstoffbedarfs des Körpers nicht beliebig reduziert werden kann, sind der respiratorischen Kompensation naturgemäß Grenzen gesetzt.

5 Folgestörung

Da intrazelluläre Wasserstoffionen gegen extrazelluläres Kalium ausgetauscht wird, ist mit einer Hypokaliämie zu rechnen, die in weiterer Folge u.a folgende Symptome auslöst:

Fachgebiete: Biochemie

Eine parenterale Laktatzufuhr kann eine Additionsalkalose auslösen, da bei der Oxidation von Laktat zu Pyruvat ein Proton verbraucht wird und dadurch ein Bikarbonatüberschuss entsteht.
#4 am 12.06.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Guten Morgen Herr Dr. Hamshari, es haben bereits einige User auf Ihre Frage reagiert. Durch eine Schreibfehler von mir ist auch eine nicht ganz ernst gemeinte Antwort darunter. Hier finden Sie die Antworten: http://www.doccheck.com/de/ask/question/view/id/594208/ Falls Sie den anderen Nutzern gerne Feddback geben möchten, klicken Sie auf den "Antwort schreiben" Button unter der Frage. Viele Grüße
#3 am 16.05.2017 von Falk Müllner (Mitarbeiter von DocCheck)
Hallo Herr Dr. Hamshari, vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir haben Ihre Frage der Ask Community gestellt. Das erhöht die Sichtbarkeit und damit die Wahrscheinlichkeit auf schnelles Feedback. Sobald wir eine Antwort für Sie haben, gebe ich Ihnen Bescheid. Falls Sie selber ein Auge darauf haben wollen, finden Sie den Beitrag hier: http://www.doccheck.com/de/ask/question/view/id/594208/
#2 am 12.05.2017 von Falk Müllner (Mitarbeiter von DocCheck)
Laktat löst nicht eine Alkalose aus, wie oben erwähnt, sondern eine Azidose ,nicht wahr?
#1 am 12.05.2017 von Ahmad hamshari (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.7 ø)

222.286 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: