Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Distaler Tubulus

Synonym: Tubulus distalis

1 Definition

Als distaler Tubulus wird der letzte Abschnitt eines Nierentubulus bezeichnet. Er folgt auf den Intermediärtubulus und ihm schließt sich ein kurzes Verbindungsstück zum Sammelrohr an.

2 Unterteilung

Der distale Tubulus kann in zwei kleinere Abschnitte unterteilt werden. Er besteht aus dem geraden Tubulus rectus distalis, der Teil der Henle-Schleife ist und je nach Abhängigkeit der Lage des Nephrons im Nierenmark oder in der Nierenrinde liegt und dem gewundenen Tubulus contortus distalis, welcher immer in der Nierenrinde liegt.

3 Histologie

Der distale Tubulus besitzt wasserdichte Tight junctions. Des Weiteren ist die Aktivität der Natrium-Kalium-ATPase dort höher als in anderen Nephronsegmenten. Im Vergleich zum proximalen Tubulus unterscheidet sich die der distale Tubulus in folgenden Aspekten:

4 Funktion

Durch die Natrium-Kalium-ATPase wird ein Natriumgradient über die luminale Membran erzeugt. Dadurch kann NaCl über einen elektroneutralen Na+-Cl--Transporter resorbiert und ans Blut abgegeben werden. Dieser Na+-Cl--Transporter kann durch Aldosteron induziert sowie durch Thiazide gehemmt werden. Er wird daher auch als TSC (Thiazid-sensitiver Cotransporter) bezeichnet. Am Ende des distalen Tubulus ist der Harn schließlich hypoton.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (2.27 ø)

37.809 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: