Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Distaler Tubulus

Synonym: Tubulus distalis

1 Definition

Als distaler Tubulus wird der letzte Abschnitt eines Nierentubulus bezeichnet. Er folgt auf den Intermediärtubulus und ihm schließt sich ein kurzes Verbindungsstück zum Sammelrohr an.

2 Unterteilung

Der distale Tubulus kann in zwei kleinere Abschnitte unterteilt werden. Er besteht aus dem geraden Tubulus rectus distalis, der Teil der Henle-Schleife ist und je nach Abhängigkeit der Lage des Nephrons im Nierenmark oder in der Nierenrinde liegt und dem gewundenen Tubulus contortus distalis, welcher immer in der Nierenrinde liegt.

3 Histologie

Der distale Tubulus besitzt wasserdichte Tight junctions. Des Weiteren ist die Aktivität der Natrium-Kalium-ATPase dort höher als in anderen Nephronsegmenten. Im Vergleich zum proximalen Tubulus unterscheidet sich die der distale Tubulus in folgenden Aspekten:

4 Funktion

Durch die Natrium-Kalium-ATPase auf der basolateralen Seite wird ein Natriumgradient über die luminale Membran erzeugt. Dadurch kann NaCl über einen elektroneutralen Na+-Cl--Transporter in die Zelle geschleust und anschließend an das Blut abgegeben werden. Dieser Na+-Cl--Transporter kann durch Aldosteron induziert sowie durch Thiazide gehemmt werden. Er wird daher auch als TSC (Thiazid-sensitiver Cotransporter) bezeichnet. Am Ende des distalen Tubulus ist der Harn schließlich hypoton.

Diese Seite wurde zuletzt am 6. September 2019 um 17:24 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (2.44 ø)

47.691 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: