Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Citrat

Englisch: citrate

1 Definition

Als Citrate bezeichnet man die ionische Form der Zitronensäure (C3H5O(COO)33−), die man in Salzen oder Estern findet.

2 Biochemie

Citrat ist ein Intermediat des Kohlenhydratstoffwechsels. Es wird durch die ATP-Citrat-Lyase (ACL) zu Acetyl-CoA umgesetzt. Diese Reaktion spielt eine wichtige Rolle für die Fettsäuresynthese und die Cholesterinbiosynthese.

Biologische relevante Citrate sind zum Beispiel:

3 Labormedizin

Citrat ist ein Chelator, der zur Antikoagulation von Blutproben in vitro genutzt wird.

3.1 Citrat im Urin

Die Bestimmung von Citrat im angesäuerten 24-h-Sammelurin dient der weiterführenden Diagnostik bei Nephro- bzw. Urolithiasis. Die Bewertung des Harnsteinrisikos ist jedoch nur zusammen mit anderen Parametern im Serum (Kreatinin, Harnsäure, Gesamteiweiß, PTH, Elektrolyte) bzw. im Urin (Urindichte, pH-Wert, Kalzium, Oxalat, Magnesium) sinvoll.

Citrat ist ein bedeutender Hemmstoff für die Harnsteinbildung, indem es Calcium im Harn zu Calciumcitrat bindet. Durch hohe Spiegel von Citrat im Urin wird das Risiko für die Bildung von Calciumoxalatsteine herabgesetzt.

3.1.1 Referenzbereich

  • Männer: 241 bis 531 mg/Tag
  • Frauen: 118 bis 929 mg/Tag

3.1.2 Interpretation

Citrat im Urin kann im Rahmen von verschiedenen Erkrankungen erniedrigt sein, hierzu zählen:

4 Literatur

  • Laborlexikon.de; abgerufen am 28.02.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Februar 2021 um 15:19 Uhr bearbeitet.

Gast
Könnte man hier vielleicht noch bitte hinzufügen, dass Citrat als Antagonist der Blutgerinnung eine Bedeutung hat?
#1 am 03.03.2021 von Gast (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.38 ø)

37.796 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: