Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Respiratorische Alkalose

Englisch: respiratory alkalosis

1 Definition

Bei einer respiratorischen Alkalose steigt der pH-Wert des Blutes über 7,45, weil infolge einer gesteigerten Atmung (Hyperventilation) zu viel CO2 von der Lunge abgegeben wird. Dadurch verringert sich der Kohlendioxidpartialdruck (pCO2) des Blutes (Hypokapnie).

2 Ursachen

Derartige Störungen im Säure-Basen-Haushalt werden verursacht durch:

3 Säure-Basen-Status

4 Kompensation

Der Körper versucht diese Störung metabolisch zu kompensieren, indem die Niere vermehrt Bicarbonat mit dem Harn ausscheidet.

5 Folgestörungen

Eine respiratorische Alkalose kann unter anderem zu einer Hypokalzämie führen. Dies geschieht aufrgund einer erhöhten Bindung von Calcium an Albumin, bei hohen pH-Werten. Weiterhin kann eine Alkalose auch eine Hypokaliämie verursachen.

Diese Seite wurde zuletzt am 20. November 2021 um 21:22 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (3.76 ø)

198.207 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: