Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Velmanase alfa

Handelsname: Lamzede®
Englisch: Velmanase alfa

1 Definition

Velmanase alfa ist ein Orphan Drug, das zur Enzymersatztherapie der seltenen Speicherkrankheit Alpha-Mannosidose angewendet wird.[1]

2 Hintergrund

Die Alpha-Mannosidose ist eine seltene lysosomale Speicherkrankheit, der ein autosomal-rezessiver Erbgang zurunde liegt. Durch Mutationen im MAN2B1-Gen, das sich auf Chromosom 19 befindet, kommt es zu einer verminderten Aktivität der Alpha-Mannosidase. Dabei handelt es sich um ein Enzym, das beim Abbau mannosehaltiger Oligosaccharide hilft und deren Akkumulation in verschiedenen Körpergeweben verhindert. Die Betroffenen leiden unter anderem an Immunschwäche, Schwerhörigkeit, Anomalien des Gesichts und kognitiven Defiziten. Die Erkrankung gehört aufgrund ihrer Seltenheit zu den Orphan diseases.[1][2]

3 Wirkmechanismus

Velmanase alfa ist eine rekombinante Form des Enzyms Alpha-Mannosidase. Der Wirkstoff ersetzt die natürliche Aktivität des Enzyms und katalysiert so den Abbau von mannosereichen Oligosacchariden im Lysosom.[1]

4 Pharmakokinetik

Die Zeit bis zum Erreichen des Steady State nach wöchentlicher Infusion von Velmanase alfa beträgt etwa 1,8 Stunden. Die Eliminationshalbwertszeit liegt bei rund 30 Stunden.[1]

5 Indikation

6 Darreichungsform

Velmanase alfa ist als Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung erhältlich.[1]

7 Dosis

Die empfohlene Dosis beträgt 1 mg/kgKG Velmanase alfa als intravenöse Infusion einmal pro Woche.[1]

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen treten unter der Einnahme von Velmanase alfa häufig auf:[1]

9 Wechselwirkungen

Laut Fachinformation wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt.[1]

10 Kontraindikationen

11 Zulassung

Velmanase alfa ist in der EU seit 2018 zugelassen. Der Arzneistoff wird durch den Hersteller Chiesi vermarktet.[1]

12 Nutzenbewertung

Der Zusatznutzen von Velmanase alfa wird vom G-BA auf Basis der vom IQWIG ausgewerteten Studienergebnisse wie folgt eingeordnet:[3]

  • Gemäß § 35a Abs. 1 Satz 11 SGB V gilt der Zusatznutzen eines Orphan Drugs durch die Zulassung als belegt

13 Kosten

Die Jahrestherapiekosten einer Behandlung mit Velmanase alfa betragen pro Patient rund 600.000 €.[3]

14 Quellen

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 Fachinformation Velmanase alfa Fachinfo, abgerufen am 23.05.2019
  2. Velmanase alfa Arznei-News, abgerufen am 23.05.2019
  3. 3,0 3,1 IQWiG-Berichte – Nr. 672 Velmanase alfa (Alphamannosidose) gemäß § 35a SGB V abgerufen am 23.05.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: