Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Helminthose (Fleischfresser)

Synonyme: Helminthen-Infektion beim Fleischfresser, Wurminfektion beim Fleischfresser

1 Definition

Als Helminthosen beim Fleischfresser bezeichnet man parasitär bedingte Erkrankungen bei Hunden und Katzen, die durch Helminthen verursacht werden.

2 Allgemein

In der Veterinärmedizin haben v.a. Cestoden und Nematoden bei Hunden und Katzen eine Bedeutung - insbesondere bei Jungtieren. Die Larvalstadien verschiedener Helminthenarten siedeln sich in Nutz- und Wildtieren an und verursachen so Verluste in der Fleischproduktion.

Über Ausscheidungsprodukte kontaminieren Hunde und Katzen die Umwelt mit Helmintheneiern und verursachen so (besonders in Städten) ein Hygieneproblem. Fleischfresser bilden ein Reservoir für Erreger verschiedener Zoonosen. Epidemiologisch betrachtet ist es wichtig zu wissen, dass einige Helminthenarten von Hund und Katze auch beim Rotfuchs und einigen anderen wild lebenden Fleischfressern vorkommen.

3 Erreger

Helminthen lassen sich unterschiedlich klassifizieren. Eine in der Praxis hilfreiche Einteilung ist die Zuordnung der einzelnen Parasiten anhand ihrer bevorzugten Organe. Folgende Tabelle listet die wichtigsten Helminthen bei Hund und Katze anhand ihrer Organlokalisation auf.

Hautplokalisation: Helminthen beim Hund: Helminthen bei der Katze:
Magen Spirocerca lupi Ollulanus tricuspis
Gnathostoma spinigerum Spirocerca lupi
Physaloptera spp. Physaloptera spp.
Capillaria putorii
Dünndarm Alaria alata Isthmiophora melis
Nanophyetus salmincola Diphyllobothrium latum
Diphyllobothrium latum Spirometra spp.
Spirometra spp. Mesocestoides spp.
Mesocestoides spp. Dipylidium caninum
Dipylidium caninum Diplopylidium sp.
Taenia hydatigena Joyeuxiella sp.
Taenia pisiformis Taenia taeniaeformis
Taenia spp. Echinococcus multilocularis
Echinococcus granulosus
Echinococcus multilocularis
Dickdarm Trichuris vulpis Trichuris spp.
Leber Opisthorchis felineus Opisthorchis felineus
Metorchis bilis Metorchis bilis
Echinococcus multilocularis (L) Capillaria hepatica
Capillaria hepatica
Niere Dioctophyma renale Dioctophyma renale
Harnblase Capillaria plica Capillaria plica
Pankreas Eurytrema procyonis
Körperhöhlen Mesocestoides (L) Mesocestoides spp.
Echinococcus multilocularis (L)
Acanthocheilonema reconditum
Dipetalonema dracunculoides
Lunge Paragonium spp. Schistosoma spp.
Crenosoma vulpis Dirofilaria immitis
Filariodes hirthi
Filaroides olsleri
Dirofilaria immitis
Blutgefäße Schistosoma spp. Schistosoma spp.
Heterobilharzia americana Dirofilaria immitis
Angiostrongylus vasorum
Dirofilaria immitis
Haut & Bindegewebe Taenia serialis (L) Dirofilaria repens
Taenia crassiceps (L) Drancunculus medinensis
Pelodera strongyloides Anatrichosoma spp.
Dracunculus medinensis
Habronema spp. (L)
Dirofilaria repens
Acanthocheilonema reconditum
Cercopithifilaria grasii
Anatrichosoma spp.
Muskulatur Trichinella spiralis (L) Trichinella spiralis
Trichinella britovi (L) Trichinella britovi
Trichinella nativa (L)
Zentralnervensystem Taenia solium Taenia spp. (L)
Angiostrongylus vasorum (L)
Auge Thelazia callipaeda Thelazia callipaeda
Thelazia californiensis
Angiostrongylus vasorum (L)

4 Literatur

  • Boch, Josef, Supperer, Rudolf. Veterinärmedizinische Parasitologie. 6. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Parey Verlag, 2005

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

60 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: