Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cushing-Schwellendosis

1 Definition

Als Cushing-Schwellendosis bezeichnet man die Tagesdosis eines Glukokortikoids, das über einen längeren Zeitraum gegeben ein Cushing-Syndrom auslöst - oder umgekehrt formuliert, die tägliche Erhaltungsdosis, die gerade noch kein Cushing-Syndrom bewirkt.

2 Orientierungswerte

Die Cushing-Schwellendosis ist in erster Linie abhängig vom Alter und vom Geschlecht. Sie beträgt für die Substanz Hydrocortison (Cortisol) bei

  • Kindern: ca. 7,5 mg/Tag
  • Jugendlichen: ca. 7,5-10 mg/Tag
  • Frauen:
    • vor Menopause: ca. 25-30 mg/Tag
    • nach Menopause: ca. 15-25 mg/Tag
  • Männern: ca. 30-40 mg/Tag

Synthetische Glukokortikoide haben eine relativ stärkere glukokortikoide Wirkung, so dass die Schwellendosis entsprechend niedriger liegt:

Substanz relative Wirkpotenz Schwellendosis [mg]
Cortisol 1 30
Cortison 0,8 40
Prednison 4 7,5
Prednisolon 4 7,5
Methylprednisolon 5 6
Triamcinolon 5 6
Dexamethason 30 1,5
Betamethason 30 1

Die Cushing-Schwellendosen sind stets nur als grobe Orientierungswerte zu sehen, weil die Glukokortikoid-Wirkung von Patient zu Patient individuell oft erheblich unterschiedlich ist. Es gibt bei Glukokortikoid-Gabe also keine wirklich sichere Schwelle, unterhalb der es nicht auch einmal zum Cushing-Syndrom kommen kann.

3 Problematik

Der körpereigene Regelkreis, das so genannte Hypophysen-Hypothalamus-Nebennierenrinden-System, kann durch eine langfristige Therapie mit synthetischen Glukokortikoiden (z.B. Prednisolon, Dexamethason, etc.), welche die Cushing-Schwellendosis überschreitet, aus dem Gleichgewicht gebracht werden.

Dies führt zu einer verminderten Stimulierbarkeit der Nebennierenrinde, dem Bildungsort der Glukokortikoide. Es kann sogar zu einer Atrophie der Nebennierenrinde kommen.

Eine hochdosierte über längere Zeit durchgeführte Glukokortikoid-Therapie muss daher auch immer langsam und vorsichtig abgesetzt werden, damit keine Nebenniereninsuffizienz auftritt.

Sehr geehrter Herr Müller, vielen Dank für Ihr Feedback! Das Flexikon basiert auf dem "DocCheck Med-Mach-Prinzip". Sie sind jederzeit herzlich willkommen, Informationen per Klick auf "Bearbeiten" hinzuzufügen. Über Ihre Mitarbeit freuen wir uns sehr!
#2 am 07.08.2013 von Maria Fischer (Nichtmedizinischer Beruf)
Die Schwellendosen werden als "mg/d" (Tag) angegeben und nicht "mg/dl" !
#1 am 06.08.2013 von Matthias Müller (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (2.77 ø)

30.184 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: