Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Amenorrhö

(Weitergeleitet von Amenorrhoe)

Synonym: Amenorrhoe
Englisch: amenorrhoea, amenorrhea

1 Definition

Als Amenorrhö wird das Ausbleiben der Regelblutung bezeichnet. Die Fertilität ist bei Vorliegen einer Amenorrhoe eingeschränkt.

2 Einteilung

Man kann prinzipiell zwei Formen der Amenorrhö unterscheiden:

  • primäre Amenorrhö: Die Regelblutung hat noch nie stattgefunden.
  • sekundäre Amenorrhö: Eine Regelblutung bleibt über 3 Monate aus. Zuvor haben aber bereits Regelblutungen stattgefunden.

3 Ursachen

Physiologisch ist eine Amenorrhö vor Eintritt der ersten Regelblutung (Menarche) bis zum zirka 15. Lebensjahr, in der Schwangerschaft, in der Stillzeit und nach Eintritt der Menopause.

Eine Amenorrhö als Zyklusanomalie kann Hinweis auf das Vorliegen einer Störung sein. Die Amenorrhö ist also nach Ausschluss physiologischer Erklärungen als Symptom zu betrachten, dessen Ursachen vielfältig sind. Dazu zählen u.a.:

4 Labormedizin

4.1 Material

Für die Amenorrhö-Diagnostik werden 4 ml Serum benötigt, die man am besten zwischen 8.00 und 10.00 Uhr morgens entnimmt.

4.2 Laborwerte

Im Rahmen der Amenorrhö-Diagnostik sollten folgende Werte im Serum bestimmt werden:

Darüber hinaus können eine Chromosomenanalyse und eine molekulargenetische Untersuchung indiziert sein. Verlaufskontrollen sollten mindestens halbjährlich durchgeführt werden. Bei anhaltender Amenorrhö für 3-6 Monate kann eine Östrogen/Gestagen-Substitution erfolgen.

5 Quellen

Laborlexikon.de; abgerufen am 31.01.2021

Fachgebiete: Gynäkologie

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Januar 2021 um 18:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (3.65 ø)

138.473 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: