Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fertilität

von lateinisch: fertilis - ergiebig
Synonym: Fruchtbarkeit, Zeugungsfähigkeit
Englisch: fertility

1 Definition

Die Fertilität bezeichnet die Fähigkeit eines Organismus zur Fortpflanzung.

Man verwendet die Begriffe Fruchtbarkeit und Fertilität gleichbedeutend für Pflanzen, mehrzellige Organismen, Tiere und Menschen.

2 Fertilität beim Menschen

Die Fruchtbarkeit beim Menschen hat auch in der Medizin eine bedeutende Rolle. So kann sie durch verschiedene Eingriffe oder äußere Umwelteinflüsse beeinträchtigt werden. Durch Alkohol-, Tabak- und Drogenkonsum oder verschiedene Arzneimittel kann die Fruchtbarkeit kurzzeitig oder dauerhaft eingeschränkt werden.

In westlichen Industrienationen wird auch desöfteren absichtlich eine Unfruchtbarkeit durch Sterilisation herbeigeführt. Dies sollte jedoch nur bei völliger Klarheit geschehen, dass kein weiterer Kinderwunsch besteht, denn dieser Eingriff ist nur selten rückgängig zu machen.

Die Fertilität des Menschen beginnt mit der Pubertät meistens zwischen dem 12. und 15. Lebensjahr und endet bei Frauen mit dem Klimakterium (Wechseljahren). Bei Männern kann sie bis ins hohe Alter bestehen.

3 Verhütung

Verhütungsmittel sind in Deutschland und allen anderen westlichen Ländern massenhaft in Gebrauch. Es gibt sie in verschiedenen Variationen, z.B. als Kontrazeptivum (die "Pille") für die Frau, wodurch bei richtiger Anwendung die Fertilität temporär eingeschränkt ist.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.8 ø)

21.603 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: