Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nebengruppe

Englisch: subgroup

1 Definition

Als Nebengruppen bezeichnet man in der Chemie Gruppen chemischer Elemente, die zum d-Block des Periodensystems gehören und zudem Metalle sind. Sie werden deshalb auch als Nebengruppenelemente bezeichnet.

2 Gemeinsame Merkmale

Alle Nebengruppenelemente sind Metalle. Sie bilden vielfach farbige, stabile Komplexverbindungen, in denen sie als Elektronenakzeptor wirken. Elemente der mittleren Gruppen können in vielen verschiedenen Oxidationsstufen auftreten. Besonders stabil sind Atome/Ionen mit halb oder voll besetzten d-Niveaus.

3 Die Nebengruppen des Periodensystems

3.1 Gruppe 3: Scandiumgruppe

3.1.1 Elemente

Scandium, Yttrium, Lanthan, Actinium

3.1.2 Merkmale

  • äußere d-Schale einfach besetzt
  • äußeres s-Orbital zweifach besetzt
  • in Verbindungen meistens Oxidationsstufe +3
  • unedler als Aluminium und edler als Erdalkalimetalle

3.2 Gruppe 4: Titangruppe

3.2.1 Elemente

Titan, Zirconium, Hafnium, Rutherfordium

3.2.2 Merkmale

  • silbrig glänzend
  • hohe Schmelztemperaturen
  • korrosionsbeständig (stabile Oxidschicht)
  • gehen bei ausreichend hohen Temperaturen direkte Reaktionen mit den meisten Nichtmetallen ein

3.3 Gruppe 5: Vanadiumgruppe

3.3.1 Elemente

Vanadium, Niob, Tantal, Dubnium

3.3.2 Merkmale

  • ähnliche chemische Eigenschaften in Form der Oxidationsstufen +5 und +3
  • metallisches Aussehen
  • Niob und Tantal kommen in der Natur vergesellschaftet vor (nahezu identische Atom- und Ionenradien)
  • Oxide von Vanadium, Niob und Tantal = "Erdsäuren" (Charakter als Säurebildner)

3.4 Gruppe 6: Chromgruppe

3.4.1 Elemente

Chrom, Molybdän, Wolfram, Seaborgium

3.4.2 Merkmale

  • ähnliche chemische Eigenschaften in Form der Oxidationsstufen +2, +3, +6
  • hochschmelzende und hochsiedende Elemente
  • wichtige Legierungsbestandteile
  • Wolfram: höchster Schmelzpunkt und zweithöchster Siedepunkt
  • Molybdän und Wolfram haben stabile Oxidationsstufe +6

3.5 Gruppe 7: Mangangruppe

3.5.1 Elemente

Mangan, Technetium, Rhenium, Bohrium

3.5.2 Merkmale

  • ähnliche chemische Eigenschaften in Form der Oxidationsstufen +2, +3, +4, +6, +7
  • Rhenium und Technetium ähneln sich stark wegen nahezu identischen Atom- und Ionenradien
  • Mangan hat stabilste Verbindungen in den Oxidationsstufen +2, +4 und +7
  • Mangan kommt zu 0,1% in der Erdkruste vor
  • Rhenium besitzt den höchsten Siedepunkt

3.6 Gruppe 8: Eisengruppe

3.6.1 Elemente

Eisen, Ruthenium, Osmium, Hassium

3.6.2 Merkmale

3.7 Gruppe 9: Kobaltgruppe

3.7.1 Elemente

Cobalt, Rhodium, Iridium, Meitnerium

3.7.2 Merkmale

  • alles Schwermetalle
  • Meitnerium gehört zusätzlich zur Gruppe der Transurane

3.8 Gruppe 10: Nickelgruppe

3.8.1 Elemente

Nickel, Palladium, Platin, Darmstadtium

3.8.2 Merkmale

  • auch als Platingruppe bezeichnet
  • meist mit 8. und 9. Gruppe zur Eisen-Platin-Gruppe zusammengefasst
  • nicht zu verwechseln mit den Platinmetallen (Gruppe 8-10 der 5. und 6. Periode)

3.9 Gruppe 11: Kupfergruppe

3.9.1 Elemente

Kupfer, Silber, Gold, Roentgenium

3.9.2 Merkmale

3.10 Gruppe 12: Zinkgruppe

3.10.1 Elemente

Zink, Cadmium, Quecksilber, Copernicium

3.10.2 Merkmale

  • Zink und Cadmium kommen in der Erdkruste vor
  • kommen häufig als Sulfide vor; Zinkblenden
  • zur Gewinnung werden Sulfide geröstet, mit Kohlenstoff reduziert und destilliert

4 Merksätze

  • Nebengruppenelemente der 4. Periode:
ScoTi VerCromt Manch Eisen, Cobalt, Nickel, Kupfer, Zink
  • Nebengruppenelemente der 5. Periode:
Yrma Zerstört Neben Moderner Technik Ru Rh Poldies Silberne Cd
  • Nebengruppenelemente 6. Periode:
Häufig Tauschen WahRe Ostfriesen Ihr Platin, Gold und Quecksilber

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

1.837 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: