Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cobalt

Synonym: Co

1 Definition

Cobalt, kurz Co, ist ein chemisches Element aus der Klasse der Übergangsmetalle und besitzt die Ordnungszahl 27. Im Periodensystem befindet sich Cobalt in der 9. Gruppe (in der alten Nomenklatur noch 8. Nebengruppe)

2 Vorkommen

Cobalt ist ein seltenes Element und zählt zu den Schwermetallen. Besonders im Erdkern und in Meteroiten findet sich Cobalt, aber auch in vielen Mineralien ist Cobalt in sehr geringen Mengen zu finden.

3 Eigenschaften

Cobalt weist eine stahlgraue bzw. metallische Färbung auf und besitzt eine Atommasse von 58,933 u.

Auf der Härteskala nach dem deutschen Mineralologen Mohs nimmt Cobalt den Wert 5,5 ein. Der Schmelzpunkt liegt bei 1.495 °C (1.768 K) und die Dichte bei 8,89 g/cm³. Nach Pauling weist Cobalt eine Elektronegativität von 1,88 auf. Am Häufigsten ist es in den n +III und + II anzutreffen, jedoch sind auch andere Stufen möglich.

4 Verwendung

Cobalt wird u.a. in der Schwerindustrie zur Veredelung von Legierungen verwendet, aber auch in Verbindungen für Batterien oder für spezielle Lacke und Farben.

Beispielhaft sei hier die Verbindung CoO aufgeführt, die für die Einfärbung von Glas verwendet wird. Cobalt wird in Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Australien gewonnen.

5 Medizinische Bedeutung

5.1 Stoffwechsel

Cobalt ist ein wichtiges Spurenelement für den menschlichen Körper. Cobalt ist in den sogenannten Cobalaminen vertreten und damit Bestandteil für das Vitamin B12. Damit ist Cobalt notwendig für Cobalamin-abhängige Alkylierungen und Methylierungen.

Die Angaben für den Tagesbedarf an Cobalt beim Menschen schwanken je nach Lehrbuch, neuere Quellen nennen 0,1 μg. Die Gesamtmenge im Menschen beträgt etwa 1,5 mg

5.2 Strahlentherapie

60Cobalt ist ein instabiles Isotop des Cobalts. Es ist das langlebigste der Isotopen mit einer Halbwertszeit von 5,27 Jahren und zerfällt durch Beta-Minus-Zerfall zu 60Nickel.

Von besonderem Nutzen ist Cobalt-60 heutzutage im Rahmen einer Gamma-Knife-Behandlung. Hier macht man sich in der Radiochirurgie den radioaktiven Zerfall des Cobalt-Isotops zu nutze, da die emittierten Gammaquanten mit 1,17 MeV und 1,33 MeV günstige Energien für eine Radiotherapie besitzen.

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (2.67 ø)

7.284 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: