Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Gastrointestinale Blutung

Synonyme: GI-Blutung, GIB, Magen-Darm-Blutung
Englisch: gastrointestinal h(a)emorrhage

1 Definition

Eine Gastrointestinale Blutung, kurz GIB, ist eine akute oder chronische Blutung im Bereich des Magen-Darm-Trakts (Gastrointestinaltrakt).

2 Einteilung

Man unterscheidet nach ihrer Lokalisation:

Nach älteren Einteilungen wird die MGIB der unteren gastrointestinalen Blutung zugeschlagen. 85 bis 90 % der Blutungen sind im oberen Gastrointestinaltrakt lokalisiert - zwischen dem Hypopharynx und der Flexura duodenojejunalis. Ist die Blutungsquelle unbekannt, spricht man von einer obskuren gastrointestinalen Blutung.

3 Ursachen

3.1 Obere gastrointestinale Blutung (OGIB)

3.2 Untere gastrointestinale Blutung (UGIB)

4 Symptome

4.1 Allgemein

4.2 Obere GIB

  • Hämatemesis (kaffeesatzartiges Bluterbrechen)
  • Meläna (Teerstuhl)
  • Hämatochezie (bei sehr großen Blutmengen im Rahmen einer oberen GIB kann frisches Blut bis zur Ausscheidung gelangen)

4.3 Untere GIB

  • Hämatochezie (rote Darmblutung)

5 Komplikationen

6 Diagnose

Die diagnostischen Schritte bei Verdacht auf eine gastrointestinale Blutung sind im Folgenden dargestellt:[1][2][3]

7 Therapie

Indikationen für eine Klinikeinweisung sind u.a.

8 Quellen

  1. S2k Leitlinie Gastrointestinale Blutung, abgerufen am 15.11.2021
  2. MDS Manual - Übersicht zur gastrointestinalen Blutung, abgerufen am 15.11.2021
  3. Metzger. Chirurgischer Algortihmus der unklaren unteren Gastrointestinalblutung, Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen, 2012

Diese Seite wurde zuletzt am 19. November 2021 um 13:15 Uhr bearbeitet.

Vielen Dank für die Anmerkung! Wir haben den Abschnitt "Diagnose" überarbeitet und auch die digital-rektale Untersuchung als diagnostischen Schritt ergänzt.
#2 am 15.11.2021 von Fiona Lorenzen (DocCheck Team)
Bei "Diagnose" sollte die digital-rektale Untersuchung (DRU) ergänzt werden.
#1 am 14.11.2021 von Arman Albrecht (Student/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.55 ø)

149.157 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: