Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

GK2 - Betreuung der Mutter im Hinblick auf den Feten und die Amnionhöhle sowie mögliche Entbindungskomplikationen

1 Einleitung

Die folgende Auflistung enthält die im GK2 des IMPP bzw im ICD-10 aufgeführten Krankheitsbilder der "Betreuung der Mutter im Hinblick auf den Feten und die Amnionhöhle sowie mögliche Entbindungskomplikationen".

2 Hinweis

Die ICD-Hauptgruppen des GK2 wurden hier weiter aufgeschlüsselt, um die dahinter stehenden, einzelnen Krankheitsbilder bzw. -bezeichnungen aufzudecken. Es wird keine Aussage darüber getroffen, welche Relevanz ihnen das IMPP jeweils zuweist.

Im Textkasten "Essentielle Lernthemen" werden jedoch häufiger vom IMPP abgefragte Themen zusammengestellt, um den Blick des Lernenden für das Wesentliche zu schärfen.

3 Krankheitsbilder

Der Systematik der ICD-10 folgend, gehen folgende Krankheitsbilder in den Gegenstandskatalog ein. Relevante Artikel aus dem Flexikon sind mit Verweisen versehen.

Die weitere Unterteilung erfolgt der Systematik des ICD-10 folgend in die Untergruppen O30-O48.

3.1 O30 Mehrlingsschwangerschaft

Die Untergruppe O30 umfasst die Mehrlingsschwangerschaft als Risikoschwangerschaft.

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O30.0 - Zwillingsschwangerschaft
  • O30.1 - Drillingsschwangerschaft
  • O30.2 - Vierlingsschwangerschaft
  • O30.8 - Sonstige Mehrlingsschwangerschaft
  • O30.9 - Mehrlingsschwangerschaft, nicht näher bezeichnet

3.2 O31 Komplikationen, die für eine Mehrlingsschwangerschaft spezifisch sind

Die Untergruppe O31 beinhaltet Komplikationen in der Schwangerschaft, die durch Mehrlinge verursacht werden können

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O31.0 Fetus papyraceus
    • Fetus compressus
  • O31.1 - Fortbestehen der Schwangerschaft nach Fehlgeburt eines oder mehrerer Feten
  • O31.2 - Fortbestehen der Schwangerschaft nach intrauterinem Absterben eines oder mehrerer Feten
  • O31.8 - Sonstige Komplikationen, die für eine Mehrlingsschwangerschaft spezifisch sind

3.3 O32 Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter Lage- und Einstellungsanomalie des Feten

Die Untergruppe O32 beinhaltet die Betreuung der Mutter bei Beckenendlagen und anderen Lageanomalien des Feten

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O32.0 - Betreuung der Mutter wegen wechselnder Kindslage
  • O32.1 - Betreuung der Mutter wegen Beckenendlage
  • O32.2 - Betreuung der Mutter bei Quer- und Schräglage
    • Querlage
    • Schräglage
  • O32.3 - Betreuung der Mutter bei Gesichts-, Stirn- und Kinnlage
  • O32.4 Betreuung der Mutter bei Nichteintreten des Kopfes zum Termin
    • Fehlender Eintritt des Kopfes in den Beckeneingang
  • O32.5 - Betreuung der Mutter bei Mehrlingsschwangerschaft mit Lage- und Einstellungsanomalie eines oder mehrerer Feten
  • O32.6 - Betreuung der Mutter bei kombinierten Lage- und Einstellungsanomalien
  • O32.8 - Betreuung der Mutter bei sonstigen Lage- und Einstellungsanomalien des Feten
  • O32.9 - Betreuung der Mutter bei Lage- und Einstellungsanomalie des Feten, nicht näher bezeichnet

3.4 O33 Betreuung der Mutter bei festgestelltem oder vermutetem Missverhältnis zwischen Fetus und Becken

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O33.0 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis durch Deformität des mütterlichen knöchernen Beckens
  • O33.1 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis durch allgemein verengtes Becken
  • O33.2 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis durch Beckeneingangsverengung
  • O33.3 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis durch Beckenausgangsverengung
  • O33.4 - Betreuung der Mutter wegen Missverhältnis bei kombinierter mütterlicher und fetaler Ursache
  • O33.5 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis durch ungewöhnlich großen Feten
  • O33.6 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis durch Hydrozephalus des Feten
  • O33.7 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis durch sonstige Deformitäten des Feten
    • Doppelfehlbildung (zusammengewachsene Zwillinge) als Ursache für ein Missverhältnis
    • Fetal Aszites als Ursache für ein Missverhältnis
    • Fetal Hydrops als Ursache für ein Missverhältnis
    • Fetal Myelomeningozele als Ursache für ein Missverhältnis
    • Fetal Steißteratom als Ursache für ein Missverhältnis
    • Fetal Tumor als Ursache für ein Missverhältnis
  • O33.8 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis sonstigen Ursprungs
  • O33.9 - Betreuung der Mutter bei Missverhältnis, nicht näher bezeichnet

3.5 O34 Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter Anomalie der Beckenorgane

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O34.0 - Betreuung der Mutter bei angeborener Fehlbildung des Uterus
    • Betreuung der Mutter bei Uterus bicornis
    • Betreuung der Mutter bei Uterus duplex
  • O34.1 - Betreuung der Mutter bei Tumor des Corpus uteri
  • O34.2 - Betreuung der Mutter bei Uterusnarbe durch vorangegangenen chirurgischen Eingriff
  • O34.3 - Betreuung der Mutter bei Zervixinsuffizienz
  • O34.4 - Betreuung der Mutter bei sonstigen Anomalien der Cervix uteri
  • O34.5 - Betreuung der Mutter bei sonstigen Anomalien des graviden Uterus
  • O34.6 - Betreuung der Mutter bei Anomalie der Vagina
  • O34.7 - Betreuung der Mutter bei Anomalie der Vulva und des Perineums
  • O34.8 - Betreuung der Mutter bei sonstigen Anomalien der Beckenorgane
  • O34.9 - Betreuung der Mutter bei Anomalie der Beckenorgane, nicht näher bezeichnet

3.6 O35 Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter Anomalie oder Schädigung des Feten

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O35.0 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Fehlbildung des Zentralnervensystems beim Feten
  • O35.1 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Chromosomenanomalie beim Feten
  • O35.2 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) hereditäre Krankheit beim Feten
  • O35.3 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Viruskrankheit der Mutter
  • O35.4 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Alkohol
  • O35.5 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Arzneimittel oder Drogen
  • O35.6 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Strahleneinwirkung
  • O35.7 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch sonstige medizinische Maßnahmen
  • O35.8 - Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) sonstige Anomalie oder Schädigung des Feten
  • O35.9 Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Anomalie oder Schädigung des Feten, nicht näher bezeichnet

3.7 O36 Betreuung der Mutter wegen sonstiger festgestellter oder vermuteter Komplikationen beim Feten

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O36.0 - Betreuung der Mutter wegen Rhesus-Isoimmunisierung
    • Anti-D-Antikörper (Rh-Antikörper)
    • Rh-Inkompatibilität (mit Hydrops fetalis)
  • O36.1 Betreuung der Mutter wegen sonstiger Isoimmunisierung
    • AB0-Isoimmunisierung
    • Isoimmunisierung o.n.A. (mit Hydrops fetalis)
  • O36.2 - Betreuung der Mutter wegen Hydrops fetalis
  • O36.3 - Betreuung der Mutter wegen Anzeichen für fetale Hypoxie
  • O36.4 - Betreuung der Mutter wegen intrauterinen Fruchttodes
  • O36.5 - Betreuung der Mutter wegen fetaler Wachstumsretardierung
  • O36.6 - Betreuung der Mutter wegen fetaler Hypertrophie
  • O36.7 - Betreuung der Mutter wegen eines lebensfähigen Feten bei Abdominalgravidität
  • O36.8 - Betreuung der Mutter wegen sonstiger näher bezeichneter Komplikationen beim Feten
  • O36.9 - Betreuung der Mutter wegen Komplikation beim Feten, nicht näher bezeichnet

3.8 O40 Polyhydramnion

Die Untergruppe O40 umschreibt das Polyhydramnion als Zunahme der Fruchtwassermenge durch verschiedene Ursachen.

Eine weitere Einteilung nach ICD-10 entfällt.

3.9 O41 Sonstige Veränderungen des Fruchtwassers und der Eihäute

Die Untergruppe O41 umschreibt Veränderungen des Fruchtwassers und der Eihäute aufgrund von z.B. Infektionen.

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O41.0 - Oligohydramnion
  • O41.1 - Infektion der Fruchtblase und der Eihäute
    • Amnionitis
    • Chorioamnionitis
    • Entzündung der Eihäute
    • Plazentitis
  • O41.8 - Sonstige näher bezeichnete Veränderungen des Fruchtwassers und der Eihäute
  • O41.9 Veränderung des Fruchtwassers und der Eihäute, nicht näher bezeichnet

3.10 O42 Vorzeitiger Blasensprung

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O42.0 - Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden
  • O42.1- Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn nach Ablauf von 24 Stunden
  • O42.2 - Vorzeitiger Blasensprung, Wehenhemmung durch Therapie
  • O42.9 - Vorzeitiger Blasensprung, nicht näher bezeichnet

3.11 O43 Pathologische Zustände der Plazenta

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O43.0 Transplazentare Transfusionssyndrome
    • Transfusion fetofetal
    • Transfusion fetomaternal
    • Transfusion maternofetal
  • O43.1 - Fehlbildung der Plazenta
    • Anomalie der Plazenta o.n.A.
    • Placenta circumvallata
  • O43.8 - Sonstige pathologische Zustände der Plazenta
    • Plazentainfarkt
    • Plazentare Dysfunktion
  • O43.9 Pathologischer Zustand der Plazenta, nicht näher bezeichnet

3.12 O44 Placenta praevia

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O44.0 - Placenta praevia und tiefer Sitz der Plazenta ohne (aktuelle) Blutung
    • Placenta praevia und tiefer Sitz der Plazenta o.n.A.
  • O44.1 - Placenta praevia und tiefer Sitz der Plazenta mit aktueller Blutung

3.13 O45 Vorzeitige Plazentalösung (Abruptio placentae)

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O45.0 - Vorzeitige Plazentalösung bei Gerinnungsstörung
    • Abruptio (Ablatio) placentae mit (verstärkter) Blutung im Zusammenhang mit Afibrinogenämie
    • Abruptio (Ablatio) placentae mit (verstärkter) Blutung im Zusammenhang mit disseminierter intravasaler Gerinnung
    • Abruptio (Ablatio) placentae mit (verstärkter) Blutung im Zusammenhang mit Hyperfibrinolyse
    • Abruptio (Ablatio) placentae mit (verstärkter) Blutung im Zusammenhang mit Hypofibrinogenämie
  • O45.8 - Sonstige vorzeitige Plazentalösung
  • O45.9 - Vorzeitige Plazentalösung, nicht näher bezeichnet

3.14 O46 Präpartale Blutung, anderenorts nicht klassifiziert

Die Untergruppe O46 umschreibt Blutungen die vor Geburt auftreten und nicht eindeutig zugeordnet werden können.

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • O46.0 - Präpartale Blutung bei Gerinnungsstörung
  • O46.8 Sonstige präpartale Blutung
  • O46.9 Präpartale Blutung, nicht näher bezeichnet

´

3.15 O47 Frustrane Kontraktionen (Unnütze Wehen)

Nach ICD-10 unterscheidet man:

  • O47.0 - Frustrane Kontraktionen vor 37 vollendeten Schwangerschaftswochen
  • O47.1 - Frustrane Kontraktionen ab 37 oder mehr vollendeten Schwangerschaftswochen
  • O47.9 - Frustrane Kontraktionen, nicht näher bezeichnet

3.16 O48 Übertragene Schwangerschaft

Die Untergruppe O48 umfasst die Übertragung, einschließlich der Tragzeitüberschreitung.

Eine weitere Einteilung nach ICD-10 entfällt.

Siehe auch: FlexiReader: GK2 - Das Hammerexamen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

5.560 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: