Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Blasensprung

Englisch: rupture of membranes (ROM)

1 Definition

Als Blasensprung bezeichnet man das Aufplatzen bzw. Einreißen der Fruchtblase der schwangeren Frau, die zur Entleerung des Fruchtwassers führt.

2 Hintergrund

Normalerweise tritt der Blasensprung etwa zeitgleich mit dem Eintreten der Geburtswehen ein und ist ein physiologischer Vorgang. Bestimmte Faktoren können jedoch zu einem vorzeitigen Blasensprung führen.

3 Vorzeitiger Blasensprung

Tritt vor den Geburtswehen und somit auch vor dem normalen Geburtstermin Fruchtwasser aus der Fruchtblase aus, so bezeichnet man dies als vorzeitigen Blasensprung. Mögliche Folgen sind zu großer Fruchtwasserverlust, Infektionen, Blutungen und Fehlgeburten.

Ein zu großer Fruchwasserverlust kann Entwicklungsdefizite beim Fetus nach sich ziehen. Ebenso stellen die möglichen Infektionen eine große Gefahr für die Schwangerschaft dar, weshalb in der Regel nach einem vorzeitigem Blasensprung Antibiotika gegeben werden.

siehe auch: Fetus, Schwangerschaft, Fruchtblase, Amnionhöhle

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

7 Wertungen (2.14 ø)

16.444 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: