Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Brensocatib

Synonyme: INS1007, AZD7986

1 Definition

Brensocatib ist ein DPP-1-Inhibitor, der zur Zeit (2021) im Rahmen klinischer Studien zur Therapie von Bronchiektasen eingesetzt wird. Er gehört zur Klasse der Serinproteaseinhibitoren.

2 Wirkmechanismus

Chronische Entzündungen des Lungengewebes unter der Mitwirkung von neutrophilen Granulozyten sind ein Pathomechanismus von Bronchiektasen. Neutrophile Granulozyten produzieren das Enzym Granulozytenelastase (ELA-2, Elastase 2), das sich bei Patienten mit Bronchiektasen in Phasen einer Exazerbation in erhöhter Konzentration im Sputum nachweisen lässt. Eine übermäßige Aktivität der Granulozytenelastase kann zu Gewebezerstörungen führen.

Brensocatib hemmt die Dipeptidylpeptidase I (DPP1), welche für die Aktivierung der Granulozytenelastase benötigt wird. Dadurch wird der Umfang entzündlicher Gewebeveränderungen reduziert.

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Mai 2021 um 12:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

36 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: