Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cytochrom P450

Synonym: CYP

1 Definition

Die Cytochrome P450, kurz CYP, sind Hämproteine mit enzymatischer Aktivität, die zu den Oxidoreduktasen zählen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Hydroxylierung von C-H-Bindungen.

2 Hintergrund

Cytochrom P450-Proteine kommen in allen Organen vor, und sind vor allem in den Leberzellen anzutreffen. Sie sind überwiegend in der Membran des Endoplasmatischen Retikulums verankert. Sie dienen der Oxidation vieler körpereigener und körperfremder Substanzen (z.B. Arzneimittel). Dabei können diese Substanzen von den Cytochrom P450-Proteinen als Substrat umgesetzt werden oder eine Induktion oder Inhibition der Enzymaktivität bewirken. Je nach Art und Grad des Einflusses auf die Enzymaktivität resultieren hieraus entsprechende Arzneimittelwechselwirkungen im Sinne eines verlangsamten oder beschleunigten Abbaus.

3 Biochemie

Die Cytochrom-P450-Enzyme sind Proteine. Sie bestehen in der Regel aus etwa 500 Aminosäuren. Ihr aktives Zentrum, das die katalytische Aktivität auslöst, ist ein Eisen(III)-Ion.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

Cytochrom P450 2R1 (CYP2R1)

4 Untertypen

Beim Mensch sind rund 60 Untertypen des Cytochrom P450 bekannt. Dazu zählen unter anderem:

siehe auch: Steroidmetabolismus, Prostaglandine

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (2.1 ø)

74.286 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: