Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Phenelzin

Handelsname: Nardil® (USA)
Englisch: Phenelzine

1 Definition

Phenelzin ist ein Antidepressivum und Anxiolytikum aus der Klasse der MAO-Hemmer.

2 Chemie

Chemisch gesehen handelt es sich bei Phenelzin um 2-Phenylethylhydrazin. Es besitzt die Summenformel C8H12N2 und eine molare Masse von 136,19 g/mol.

Sein Sulfatsalz liegt als weißer, gut wasserlöslicher Feststoff vor.

3 Wirkmechanismus

Phenelzin hemmt die Monoaminooxidase (MAO) irreversibel. Dabei inhibiert es die beiden Isoformen des Enzyms (MAO-A und MAO-B) mit nahezu identischer Affinität. Dadurch unterdrückt Phenelzin den Abbau der Monoamin-Neurotransmitter (wie z.B. Dopamin, Serotonin und Noradrenalin). Ebenso wird der Abbau von einigen Neuromodulatoren wie Tyramin und Tryptamin gehemmt. Folglich kommt es zu einer Konzentrationserhöhung dieser Botenstoffe im synaptischen Spalt.

4 Indikationen

Typische Anwendungsgebiete von Phenelzin sind u.a.:

5 Nebenwirkungen

6 Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamente, die ebenfalls zu einer Erhöhung der Serotoninaktivität führen, besteht die Gefahr eines Serotoninsyndroms. Dazu gehören u.a.:

In Kombination mit Sympathomimetika (z.B. Ephedrin, Methylphenidat oder Reserpin) kann Phenelzin zu einer hypertensiven Krise führen.

Auf den Verzehr tyraminhaltiger Nahrungsmittel (wie Käse, Rotwein, oder Kaffee) sollte während der Einnahme verzichtet werden.

7 Zulassung

Phenelzin ist in Deutschland zur Zeit (2020) nicht zugelassen. Der Wirkstoff kann jedoch über internationale Apotheken bezogen werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: