Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gonadotropin releasing hormone

von griechisch: gonos - Reproduktion, tropein - sich ändern, wenden
von englisch: release - freilassen
Synonyme: GnRH, GRF, GRH, LHRH, Luliberin
Englisch: gonadotropine releasing hormone

1 Definition

Als Gonadotropin releasing hormone, kurz GnRH, bezeichnet man ein Hormon, das im Hypothalamus gebildet wird und bewirkt, dass andere Hormone - die Gonadotropine - freigesetzt werden.

2 Biochemie

GnRH ist ein Peptidhormon, genauer gesagt Dekapeptid, das sich aus 10 Aminosäuren zusammensetzt. Es wird im Hypothalamus, einem Teil des Zwischenhirns, synthetisiert und daher manchmal auch "Neurosekret" bezeichnet. Von dort gelangt es über das Infundibulum im hypothalamisch-hypophysären Portalsystem zum Hypophysenvorderlappen (HVL). Hier bewirkt es eine Freisetzung der Gonadotropine (LH, FSH, etc.) ins Blut.

3 Physiologie

Die zyklische pulsative Freisetzung des GnRH (ca. alle 3 Stunden) ist Vorraussetzung für eine normale männliche und weibliche Sexualfunktion. Störungen der GnRH-Ausschüttung können zu diversen endokrinen Krankheiten, wie z.B. einer Amenorrhö führen.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (2.5 ø)

81.450 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: