Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hypophysäres Pfortadersystem

Synonym: Hypophysen-Pfortader-System

1 Definition

Das hypophysäre Pfortadersystem ist ein Venensystem, das den Hypothalamus mit der Adenohypophyse verbindet und Neuropeptide zur Steuerung der Hormonfreisetzung transportiert.

2 Histologie

Das hypophysäre Pfortadersystem verbindet analog zum abdominellen Portalkreislauf zwei Kapillarsysteme. Das erste Kapillarbett bzw. der Primärplexus wird von der Arteria hypophysialis superior gespeist und liegt im Bereich der Eminentia mediana, die zu den zirkumventrikulären Organen gehört. Hier formieren sich aus dem Kapillarbett langgestreckte Venen, die durch den Hypophysenstiel nach kaudal verlaufen. In der Pars intermedia des Hypophysenvorderlappens (HVL) bilden sie ein zweites Kapillarbett (Sekundärplexus). Die im Hypothalamus gebildeten Neuropeptide (Releasing- bzw. Inhibiting-Faktoren) kommen auf diese Weise ohne Umweg über den Körperkreislauf in hoher Konzentration an den endokrinen Zellen des Hypophysenvorderlappens an und steuern dort die Hormonausschüttung. Das hypophysäre Pfortadersystem verläuft parallel zum Tractus tuberoinfundibularis.

Das Kapillarnetz des HVL wird zusätzlich durch Blut aus Ästen der Arteria hypophysialis inferior versorgt, die durch die Neurohypophyse ziehen. Der HVL besitzt also neben den oben beschriebenen Gefäßen keine eigene Blutversorgung.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.56 ø)

11.601 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: