Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Triage bei COVID-19

1 Definition

Die Triage bei COVID-19 ist ein Verfahres zur Priorisierung medizinischer Hilfeleistung (Triage) und dient der Ersteinschätzung von Patienten mit Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Infektion.

2 Vorgehen

2.1 Initialuntersuchung

Bei Patienten mit Verdacht auf COVID-19 empfiehlt sich folgendes Vorgehen:[1]

Bei Patienten mit einer Körpertemperatur > 37,3 °C und/oder einer Lymphozytenzahl < 1.100/l sollte eine natives low-dose Computertomographie (CT) des Thorax angefertigt werden. Wenn die beiden Diskriminierungsparameter nicht erfüllt sind oder im CT der Verdacht auf eine virale Pneumonie nicht erhärtet werden kann, erfolgt je nach klinischer Maßgabe eine ambulante oder stationäre Anbindung. Bei Instabilität des Patienten bzw. Kontaminationsgefahr kann anstatt der CT auch ein Lungenultraschall am Krankenbett erfolgen (z.B. nach BLUE-Protokoll).[2]

2.2 -> positiver CT-Befund

Stellt sich im CT eine virale Pneumonie dar, so ist derzeit (04/2020) von COVID-19 auszugehen. Dann sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

2.3 --> positive PCR

Bei positiver SARS-CoV-2-PCR erfolgt je nach klinischer Situation eine ambulante oder stationäre Behandlung, letztere unter Kohortenisolierung. Bei Verdacht auf eine bakterielle Superinfektion wird eine kalkulierte Antibiotikatherapie z.B. mittels Ampicillin/Sulbactam gestartet. Diese sollte bei fehlendem Erregernachweis und PCT < 0,1 µg/l innerhalb von 48 Stunden abgesetzt werden.

2.4 --> negative PCR

Bei negativer SARS-CoV-2-PCR und anhaltendem klinischen Verdacht auf COVID-19 und fehlenden Differenzialdiagnosen kann eine Isolation gemäß dem Influenzapandemieplan erwogen werden.[3]

Wenn der Patient nur noch leicht erkrankt ist und keine Risikofaktoren für Komplikationen aufweist (z.B. Immunsuppression, Vorerkrankungen, höheres Alter) kann eine Entlassung mit anschließender häuslicher Isolierung erwogen werden. Bei einer Symptomfreiheit über 48 Stunden und zwei negativen SARS-CoV-2-PCRs im Abstand von 24 Stunden ist keine Isolierung mehr notwendig.

3 Quellen

  1. Lenzen-Schulte, M Bei COVID-19-Verdacht: Rasche Triage symptomatischer Patienten in der Notaufnahme, Dtsch Arztebl 2020; 117(14): A-715 / B-606, abgerufen am 01.04.2020
  2. Lichtenstein DA, Mezière GA Relevance of lung ultrasound in the diagnosis of acute respiratory failure: the BLUE protocol, Chest. 2013 Aug; 144(2):721, abgerufen am 01.04.2020
  3. RKI Nationaler Influenzapandemieplan, abgerufen am 01.04.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 21. April 2020 um 20:22 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

396 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: