Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

VACTERL

(Weitergeleitet von VACTERL-H)

1 Definition

Als VACTERL bzw. VACTERL-Assoziation wird eine Kombination verschiedener Fehlbildungen bei Neugeborenen bezeichnet. Unter anderem besteht eine Ösophagusatresie.

2 Bedeutung

VACTERL ist ein Akronym für die von Fehlbildungen betroffenen Regionen bzw. Organsysteme:

Selten können zusätzlich auch noch Hirnfehlbildungen (z.B. Hydrozephalus) auftreten, dann spricht man von VACTERL-H.

3 Häufigkeit

Die Inzidenz beträgt etwa 1,6 auf 10.000 Geburten. In 85% der Fälle sind männliche Kinder betroffen.[1] Das Wiederholungsrisiko bei einer Folgeschwangerschaft liegt unter 1%. Ca. 12% der Totgeburten sind VACTERL-assoziiert.

4 Begleiterscheinungen

5 Ursachen

VACTERL tritt sporadisch auf. Vermutet werden exogene Faktoren, die die Differenzierung des mesenchymalen Bindegewebes der Blastozyste zwischen dem 20.-30. Entwicklungstag einer Schwangerschaft stören. Evtl. kann ein maternaler Diabetes mellitus auslösend wirken.

Bei VACTERL-H wird eine x-chromosomal-rezessive Vererbung vermutet.

6 Diagnostik

Es müssen 3 der oben genannten Hauptsymptome vorliegen, um die Diagnose VACTERL zu stellen. Bei Verdacht auf VACTERL sollte eine genetische Beratung stattfinden.

7 Therapie

Die Therapie orientiert sich an den vorhandenen Fehlbildungen. Kritische Fehlbildungen wie z.B. Herzfehler oder Ösophagusatresie werden zuerst korrigiert.

8 Differentialdiagnosen

9 Quellen

  1. Salinas-Torres VM, Pérez-García N, Pérez-García G: Clinical, Cytogenetic, Environmental and Inheritance Findings in Mexican Neonates with VACTERL Association. Indian journal of pediatrics 82:1 2015 Jan pg 84-8 PMID 25008186

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Februar 2018 um 17:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (2.55 ø)

60.678 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: