Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schmerzgedächtnis

Englisch: pain memory

1 Definition

Mit dem Begriff Schmerzgedächtnis bezeichnet man die biochemischen, funktionellen und morphologischen Veränderungen im Gehirn, die durch wiederholte Schmerzerfahrungen entstehen.

2 Hintergrund

Schmerzen beeinflussen die biochemische Aktivität der an der Schmerzleitung und -wahrnehmung beteiligten Nervenzellen. Intensive, wiederholte oder chronische Schmerzen können daher - im Sinne eines negativen "Lerneffekts" - zu dauerhaften Veränderungen der zerebralen Nervenzellstrukturen führen. Dieses Erinnerungsbild kann dann bereits durch kleinste akute Schmerzreize aufgerufen und aktiviert werden.

Das Schmerzgedächtnis ist zur Zeit (2007) der Gegenstand intensiver Grundlagenforschung.

Tags:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

10 Wertungen (2.6 ø)

14.631 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: