Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Klinisch relevante Pilze

Synonym: Humanpathogene Pilze

1 Definition

Als klinisch relevante Pilze fasst man sämtliche humanpathogenen Pilze zusammen, die beim Menschen Infektionskrankheiten hervorrufen können.

2 Hintergrund

Pilze sind heterotrophe Organismen, die aus eukaryoten Zellen und einer chitinhaltigen Zellwand bestehen. Die Pilzzellen verfügen über einen Zellkern (enthält die DNA), ein komplexes Membransystem sowie eine innere Kompartimentierung. Die Zellwand ist aus Chitin und Glukanen aufgebaut. Die Plasmamembran enthält als stabilisierenden Bestandteil Ergosterol.

Pilze besiedeln aufgrund ihrer Lebensweise organisches Material. Durch das Absondern von Enzymen zersetzen sie ihre Wirte und nehmen so ihre lebensnotwendige Nahrung auf. Die Fortpflanzung erfolgt geschlechtlich und/oder ungeschlechtlich durch die Verbreitung von Sporen.

3 Epidemiologie

Pilze sind weltweit verbreitet und können extreme Umweltbedingungen überstehen. Sie leben entweder in Symbiose mit ihren Wirten oder auch als Pathogene, die u.a. bei Menschen diverse Erkrankungen (Mykosen) hervorrufen.

4 Erreger

Das DHS-System listet die wichtigsten Pilze mit medizinischer Bedeutung auf. Die Pathogene werden dabei in drei große Gruppen mit etlichen Vertretern unterteilt:

Einige Pilze besitzen die Fähigkeit, sowohl eine Schimmelpilz- als auch Hefepilzform anzunehmen, weshalb sie als dimorphe Pilze klassifiziert werden.

Im Folgenden werden klinisch bedeutsame Pilze alphabetisch aufgelistet. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

5 A

6 B

7 C

8 E

9 F

10 H

11 M

12 P

13 R

14 S

15 T

(zum Seitenanfang)

16 Institute

  • CDC - Centers for Disease Control and Prevention. Types of Fungal Diseases U.S. Department of Health & Human Services (abgerufen am 25.10.2021)
  • RKI - Robert Koch Institut. Mykosen (Pilzinfektionen) Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (abgerufen am 25.10.2021)

17 Quellen

  • Brown GD, Denning DW, Gow NA, Levitz SM, Netea MG, White TC. Hidden killers: human fungal infections. Sci Transl Med. 2012 Dec 19;4(165):165rv13. doi: 10.1126/scitranslmed.3004404. PMID: 23253612.
  • Maziarz EK, Perfect JR. Cryptococcosis. Infect Dis Clin North Am. 2016;30(1):179-206. doi:10.1016/j.idc.2015.10.006
  • Köhler JR, Casadevall A, Perfect J. The spectrum of fungi that infects humans. Cold Spring Harb Perspect Med. 2014;5(1):a019273. Published 2014 Nov 3. doi:10.1101/cshperspect.a019273
  • Batista BG, Chaves MA, Reginatto P, Saraiva OJ, Fuentefria AM. Human fusariosis: An emerging infection that is difficult to treat. Rev Soc Bras Med Trop. 2020;53:e20200013. doi:10.1590/0037-8682-0013-2020

18 Literatur

  • Selbitz HJ, Truyen U, Valentin-Weigand P (Hrsg.). 2015. Tiermedizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre. 10., aktualisierte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart. ISBN: 978-3-8304-1262-5
  • Ninaus V. Humanpathogene Pilze und ihre Therapieformen. 2016. [Bachelorarbeit]. Bachelorstudium Gesundheits- und Pflegewissenschaft. Medizinische Universität Graz.

Diese Seite wurde zuletzt am 16. März 2022 um 15:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

133 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: