Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Candida lusitaniae

Synonyme: Claviaspora lusitaniae, C. lusitaniae

1 Definition

Candida lusitaniae ist ein fakultativ-pathogener Hefepilz der Gattung Candida.

2 Vorkommen

Bei Candida lusitaniae handelt es sich um einen Umweltkeim, der üblicherweise kein Bestandteil der menschlichen Flora ist. Er ist u.a. auch in der Milch von Kühen mit Mastitis zu finden.

3 Klinik

Bei immunsupprimierten Patienten führt eine Infektion mit Candida lusitaniae zu einer systemischen Mykose. Diese manifestiert sich u.a. durch:

4 Diagnostik

Bei der Anzucht auf Sabouraud-Agar bildet der Erreger cremefarbene, glatte, glänzende Kolonien. Ein Wachstum findet v.a. bei 37 °C statt. Frisch bewachsene Medien strömen einen charakteristischen fruchtigen-erdbeerartigen Geruch aus.

Mikroskopisch zeigen sich runde bis elliptische Sprosszellen, teilweise mit Ausbildung von Pseudohyphen.

5 Therapie

Therapeutisch ist zu beachten, dass der Erreger eine vermehrte Resistenz gegen Amphotericin B aufweist.

6 Literatur

  • Laborlexikon.de, abgerufen am 16.02.2021
  • Heide Dermoumi: Bestimmungsbuch für Pilze in der Medizin (2008); Lehmanns Media.

Fachgebiete: Mikrobiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Februar 2021 um 17:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

132 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: