Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Teduglutid

Handelsname: Revestiv®
Englisch: Teduglutide

1 Definition

Teduglutid ist ein Orphan Drug, das zur Behandlung des Kurzdarmsyndroms angewendet wird.[1]

2 Hintergrund

Als Kurzdarmsyndrom bezeichnet man den Symptomkomplex, der infolge eines Verlusts größerer Abschnitte des Dünndarms entsteht.

3 Wirkmechanismus

Das humane Glucagon-like-Peptid-2 (GLP-2) wird von den intestinalen L-Zellen sezerniert. Es sorgt für die Erhöhung des intestinalen und portalen Blutflusses, hemmt die Sekretion von Magensäure und senkt die Darmmotilität. Teduglutid ist ein GLP-2-Analogon und wirkt genau wie die natürliche Substanz. Der Arzneistoff verbessert die Aufnahme von Nährstoffen und Flüssigkeiten aus dem Darm, indem er die Tiefe der Darmzotten und der Krypten der Darmmukosa steigert.[1]

4 Pharmakokinetik

Maximale Plasmakonzentrationen werden nach subkutaner Injektion von Teduglutid nach etwa 3-5 Stunden erreicht. Teduglutid wird langsamer abgebaut als GLP-2, die Eliminationshalbwertszeit beträgt rund 2 Stunden.[1]

5 Indikation

  • Therapie eines Kurzdarmsyndroms (KDS) bei Patienten ab dem Alter von 1 Jahr [1]

6 Darreichungsform

Teduglutid ist als Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung in verschiedenen Dosierungen erhältlich.[1]

7 Dosis

Nach einem operativen Eingriff am Darm sollte zunächst eine Phase abgewartet werden, in der sich die Darmfunktion als Ausgleich für die verringerte Darmgröße verändert. Die Behandlung sollte unter Aufsicht eines Arztes mit Erfahrung bei der Behandlung von Patienten mit KDS begonnen werden. Vor Beginn der Therapie sollte zunächst eine Optimierung und Stabilisierung der intravenösen Flüssigkeits- und Nahrungszufuhr angestrebt werden. Die empfohlene Dosis des Wirkstoffs beträgt 0,05 mg/kg Körpergewicht als subkutane Injektion.[1]

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen treten unter der Einnahme von Teduglutid häufig (≥ 1:100) oder sehr häufig (≥ 1:10) auf:[1]

9 Wechselwirkungen

Laut Fachinformation wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt.[1]

10 Kontraindikationen

11 Zulassung

Teduglutid ist in der EU seit 2012 zugelassen. Der Arzneistoff wird durch den Hersteller Shire vermarktet.[1]

12 Nutenbewertung

Der Zusatznutzen von Teduglutid wird vom G-BA auf Basis der vom IQWIG ausgewerteten Studienergebnisse wie folgt eingeordnet:[2]

  • Gemäß § 35a Abs. 1 Satz 11 SGB V gilt der Zusatznutzen eines Orphan Drugs durch die Zulassung als belegt

13 Kosten

Die Jahrestherapiekosten betragen pro Patient etwa 350 000 €.[2]

14 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Fachinformation TeduglutidFachinfo, abgerufen am 27.05.2019
  2. 2,0 2,1 IQWiG-Berichte – Nr. 259 gemäß § 35a SGB V abgerufen am 30.05.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

0 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: