Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sheehan-Syndrom

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

nach dem britischen Pathologen Harold Leeming Sheehan (1900–1988)
Synonym: Simmonds-Shehaan-Syndrom, postpartaler Hypopituitarismus, postpartale Hypophysennekrose
Englisch: Simmond´s-Shehaan-Syndrome, postpartum pituitary gland necrosis

1 Definition

Als Sheehan-Syndrom bezeichnet man eine seltene postpartale Geburtskomplikation in Form eines partiellen oder globalen Hypopituitarismus.

ICD10-Code: E23.0

2 Ätiologie

Ursächlich ist ein hoher Blutverlust mit hypovolämischem Schock unter der Entbindung, in dessen Folge es zu einer Minderdurchblutung mit ischämiebedingter Nekrose der Hypophyse kommt.

3 Klinik

Klinisch imponieren die akut oder verzögert auftretenden Symptome des Hypopituitarismus.

4 Therapie

Substitution fehlender Hormone, z.B. Glukokortikoide

siehe auch: Hypopituitarismus

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (2.62 ø)

46.205 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: