Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cholinesterase

Abkürzung: CHE
Englisch: cholinesterase enzyme

1 Definition

Die Cholinesterase, kurz CHE, ist ein zur Gruppe III der EC-Klassifikation (Hydrolasen) gehörendes Enzym, welches die hydrolytische Spaltung der Esterbindung zwischen der OH-Gruppe des Cholins und der Carboxy-Gruppe einer organischen Säure katalysiert.

2 Unterschiede

Je nach Art der Säure, die als Substrat des Enzyms fungiert, unterscheidet man mehrere Cholinesterasen:

3 Labormedizin

Da die Cholinesterase in den Hepatozyten gebildet wird, ist sie im klinischen Alltag ein guter Marker, um den Verlauf einer Lebererkrankung zu überwachen. Hierfür wird die Aktivität aus Heparin-Plasma oder Serum bestimmt.

3.1 Referenzwert

3.2 Erniedrigt bei...

Sinkt die Cholinesterase-Aktivität ist das ein Zeichen dafür, dass die Syntheseleistung der Leber sinkt, was durch eine Schädigung der Hepatozyten bedingt ist, beispielsweise bei Leberzirrhose, chronischer Hepatitis oder Lebertumoren. Des Weiteren sinkt die Cholinesterase-Aktivität bei:

3.3 Erhöht bei...

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.08 ø)

107.249 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: