Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bauchhöhle (Veterinärmedizin)

Synonym: Cavum abdominis

1 Definition

Als Bauchhöhle bezeichnet man die Körperhöhle, welche die Bauchorgane enthält.

2 Anatomie

2.1 Einteilung

Die Bauchhöhle wird in zwei Teile untergliedert:

2.2 Begrenzungen

Die Bauchhöhle wird von folgenden Strukturen begrenzt:

2.3 Bauchhöhlenorgane

Die in der Bauchhöhle gelegenen Organe zeigen folgende topographischen Verhältnisse:

Organ: Tierart: Lage:
rechte Niere Fleischfresser 11. bis 12. Interkostalraum, Kranialpol in der Impressio renalis der Leber, Lage variiert je nach Atemphase
Schwein unmittelbar kaudal der letzten Rippe, bei 15 Rippenpaaren liegt der kraniale Nierenpol im letzten Interkostalraum
Rind reicht von der Leber bis zum 3. Lendenwirbel
Pferd schließt kaudal an die Leber an und besetzt dorsal die letzten 3 Interkostalräume
linke Niere Fleischfresser 13. Rippe bis 3. Lendenwirbel, hochdorsal, Lage variiert je nach Atemphase
Schwein schließt kaudal an die letzte Rippe an
Rind liegt in der Medianebene, kranialer Pol unterlagert die rechte Niere, befindet sich zwischen 3. und 5. Lendenwirbel
Pferd zwischen 17. Rippe und 2./3. Lendenwirbelquerfortsatz, wird lateral von der Milzbasis überlagert
Leber Fleischfresser reicht ventral bis in die Regio umbilicalis, zwischen 7. und 9. Interkostalraum
Schwein nimmt rechts den Raum zwischen 11. und 13. Rippe ein und liegt links auf Höhe der 8. Rippe
Rind liegt intrathorakal rechts kaudal des Zwerchfells, erreicht dorsal die letzte Rippe, am dorsalen Abschnitt fügt sich die rechte Niere ein, die Gallenblase überragt ventral den Margo acutus und gelangt in den 10. Interkostalraum
Pferd liegt vollständig intrathorakal und wird großteils von der Lunge überlagert, kaudaler Leberrand verläuft im 15. Interkostalraum
Magen Fleischfresser, Schwein, Pferd  grenzt an das Zwerchfell an und dehnt sich füllungsabhängig im kranialen Bauchhöhlenabschnitt aus
Pansen Wiederkäuer nimmt die gesamte linke Bauchhälfte ein und kann sich je nach Füllungszustand bis auf die rechte Bauchhälfte ausdehnen
Reticulum Wiederkäuer befindet sich ventral und liegt dem Sternum auf, liegt hier in der Zwerchfellkuppel vom 5. bis 6. Interkostalraum
Omasum Wiederkäuer liegt kugelförmig kranial auf der rechten Seite des Pansens
Abomasum Wiederkäuer liegt auf der rechten Seiten des Pansens, der Pylorusteil steigt auf der Kaudalfläche der Leber hoch
Duodenum Fleischfresser Pars descendens duodeni beginnt ventral im 9. Interkostalraum und reicht bis zum 6. Lendenwirbel
Schwein  Pars descendens duodeni beginnt rechts auf Höhe der Mitte der 11. Rippe und zieht kaudal bis auf Höhe des Kaudalpols der rechten Niere
Rind Pars descendens duodeni liegt über dem Blinddarm von der Mitte der letzten Rippe bis kurz vor den Beckeneingang
Pferd das etwa 1 m lange Duodenum steigt an der Viszeralfläche des rechten Leberlappens auf, zieht zwischen Leber und Ampulla coli kaudal, verläuft an rechter Niere und Basis caeci vorbei und biegt auf Höhe des 3. bis 4. Lendenwirbels nach links ab
Jejunum Fleischfresser vom Magen bis zum Beckeneingang, ist dem Netzbeutel aufgelagert
Schwein liegt bei leerem Magen rechts des Kolonkegels
Rind schiebt sich bis in den intrathorakalen Anteil und bekommt engen Kontakt zur Leber, dem Pansen, Blätter- und Labmagen
Pferd liegt großteils im linken dorsalen Quadraten der Bauchhöhle, ragt nach intrathorakal und grenzt hier an Milz, Magen, Leber, Pankreas und Dickdarmteile
Caecum Fleischfresser liegt rechts der Wirbelsäule vom 2. bis 4. Lendenwirbel
Schwein dorsal etwas links der Medianebene, das Blindende zeigt nach kaudal
Rind reicht von der Knorpel-Knochen-Grenze der letzten Rippe bis zum Beckenhöhleneingang, das Blindende zeigt nach kaudal und kann bei starker Füllung bis in die Beckenhöhle vordringen
Pferd besetzt die gesamte rechte Flankengegend, reicht vom letzten Interkostalraum bis zum Tuber coxae, kaudale Kurvatur ist kaudal konvex und verschwindet nach vorne unter der rechten Längslage, Zäkumspitze legt sich zwischen die beiden Ventrallagen und zeigt auf den linken Ellenbogenhöcker
Colon Fleischfresser das Colon descendens liegt entlang der Querfortsätze der Lendenwirbelsäule vom 12. Brustwirbel kaudal der linken Niere bis in die Beckenhöhle
Schwein der Kolonkegel befindet sich bei leerem Magen links im ventralen Abschnitt der Bauchhöhle, bei zunehmender Füllung bewegt er sich nach rechts
Rind die Kolonscheibe liegt in der Regio umbilicalis der ventralen Bauchwand an, erstreckt sich zwischen dem Schaufelknorpel und den beiden Rippenbögen
Pferd die rechte ventrale Längslage projiziert sich auf die rechte ventrale Bauchwand und reicht von der Knorpel-Knochen-Grenze der 18. Rippe bis zum 9. Rippenknorpel, die rechte dorsale Längslage wird im 16. Interkostalraum vom Caecum bedeckt und reicht von vorne bis zum 6. Rippenknorpel, die linke ventrale Längslage beginnt auf Höhe des Schaufelknorpels und folgt der ventralen Bauchwand bis zum Beckeneingang und reicht bis zum Beckeneingang, die linke dorsale Längslage verläuft handbreit parallel und dorsal der linken ventralen Längslage kranial bis auf Höhe des 6. Rippeknorpels
Harnblase Fleischfresser, Schwein, Rind, Pferd  liegt großteils in der Bauchhöhle, nur der Harnblasenhals befindet sich in der Beckenhöhle, reicht bei maximaler Füllung bis in die Regio umbilicalis (Fleischfresser)
Milz Fleischfresser liegt im letzten Interkostalraum, und reicht bei maximaler Magenfüllung weit nach kaudal in den Bauchraum (bis auf Höhe des 4. Lendenwirbel)
Schwein liegt bei leerem Magen völlig intrathorakal, bei gefüllten Magen hingegen kaudal des linken Rippenbogens
Rind reicht vom dorsalen Ende der letzten Rippe bis zum Rippenknorpelgelenk der 7. bzw. 8. Rippe
Pferd ihre Lateralfläche ist mit der 10. bis 18. Rippe in Kontakt, die Basis liegt parallel der Hüfthöckerlinie, die Milzspitze liegt etwa im 9. Interkostalraum auf Höhe des Buggelenks
Ovarien Fleischfresser liegen in der Lendengegend kaudal der Nieren
Schwein liegen in der Mitte einer Linie zwischen Hüfthöcker und ventraler Bauchwand
Rind liegen auf halber Höhe des Beckeneingangs
Pferd senken sich ca. eine Handbreite am langen Gekröse in die Bauchhöhle ab und kommen kaudal der Nieren zum liegen
Uterus Fleischfresser liegt größtenteils in der Bauchhöhle und reicht mit den Uterushörner bis fast zur Niere
Schwein nach der ersten Trächtigkeit liegen die Uterushörner ventral der Bauchwand an, vor der ersten Trächtigkeit liegt der Uterus in der Mitte der Bauchhöhle
Rind liegt zum größten Teil in der Bauchhöhle, die Uterushörner ragen weit in die Bauchhöhle hinein nach kranial und winden sich widderhornartig auf
Pferd Uteruskörper und Uterushörner sind ca. gleich lang, Uterushörner biegen in kranioventral konvexem Bogen nach dorsal und etwas nach lateral und reichen so fast bis zu den Nieren

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band II: Eingeweide. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
  • König, Horst Erich, Hans-Georg Liebich. Anatomie der Haussäugetiere: Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. Schattauer Verlag, 2014.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

150 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: