Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Amsacrin

Synonyme: Amsacrinum
Handelsnamen: Amsidyl u.a.
Englisch: Amsacrine

1 Definition

Amsacrin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Zytostatika und wird gegen neoplastische Erkrankungen eingesetzt.

2 Indikationen

Hauptindikationen für eine Therapie mit dem Wirkstoff stellen die akute myeloische Leukämie sowie die akute lymphatische Leukämie bei Erwachsenen dar, bei denen bisherige konventionelle Verfahren erfolglos waren.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel liegt im Blut zu 97% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich bis zu neun Stunden.

4 Wirkmechanismus

Amsacrin interkaliert in die DNA von Tumorzellen und verhindert somit nicht nur die DNA-Replikation, sondern auch die Transkription an derselben DNA. Letzteres verhindert vor allem die Produktion funktionstüchtiger DNA-Polymerasen, RNA-Polymerasen und sämtlicher Transkriptionsfaktoren. Folglich ist das Zellwachstum unterbunden und die Tumorausbreitung somit gehemmt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

3.617 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: