Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Framycetin

Synonyme: Framycetinsulfat, Neomycin B u.a.
Handelsname: Leukase N®
Englisch: framycetin, neomycin B

1 Definition

Framycetin ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Aminoglykoside und kommt bei der Behandlung bakterieller Infektionserkrankungen der Haut und Schleimhäute zum Einsatz. Es wird von Bakterien der Gattung Streptomyces gebildet.

2 Indikationen

Framycetin wird wegen der hohen Oto- und Nephrotoxizität nur lokal im Rahmen der Therapie bakterieller Infektionen der Haut mit Streptokokken und anderen Erregern angewendet. Zu den Indikationen zählen u.a.:

3 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird als Puder oder Salbe verabreicht.

4 Pharmakokinetik

Wie Neomycin wird Framycetin nur in geringem Umfang über die Haut resorbiert.

5 Wirkmechanismus

Als Breitbandantibiotikum beeinflusst Framycetin grampositive sowie gramnegative Bakterien, indem es an die 30S-Untereinheit der Ribosomen bindet und so die Proteinbiosynthese verindert. Das Wachstum der Erreger wird somit gestoppt. Anaerobier und Streptococcus pneumoniae sind gegen den Arzneistoff resistent.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

4.788 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: