Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Dakryozystitis

Synonyme: Dacryocystitis, Tränensackentzündung
Englisch: dacryocystitis

1 Definition

Die Dakryozystitis ist eine Entzündung des Tränensacks, der zwischen innerem Lidwinkel und Nase lokalisiert ist.

2 Ätiologie

Die Dakryozystitis entsteht in der Regel durch eine Blockade des Tränennasengangs, der die Tränenflüssigkeit vom Tränensack in die Nase transportiert. Als auslösende Faktoren für die Blockade kommen Verletzungen, Fehlbildungen oder Lidinfektionen in Betracht. Bei Kleinkindern tritt eine Dakryozystitis auf, weil bei ihnen die Tränengänge häufig noch nicht voll entwickelt sind (Verlegung der Hasner-Klappe) (Dacryocystitis neonatorum). Ein großer Teil der Dakryozystitis-Fälle hat jedoch keine nachweisbare Ursache (idiopathische Dakryozystitis).

3 Pathogenese

Die Blockade des Gangsystem führt zu einem Rückstau der Tränenflüssigkeit und zu einer Mazeration des umgebenden Gewebes. Auf dieser Grundlage nisten sich Bakterien oder Pilze ein, die zu einer Infektion des umgebenden Gewebes führen. Häufig sind Veränderungen im Bereich der Nase (z.B. Septumdeviation, Concha bullosa) die Ursache. Bei Erwachsenen kann auch ein Rhinolith Auslöser der Beschwerden sein.

4 Verlauf

Eine Dakryozystitis kann akut oder chronisch-rezidivierend verlaufen. Bei Kindern kommt es häufig mit weiterem Wachstum zu einem spontanen Verschwinden der Beschwerden. Bei Erwachsenen kann als Komplikation einer bakteriellen Dakryozystitis eine Orbitalphlegmone auftreten.

5 Symptome

6 Diagnostik

7 Therapie

Die Therapie ist abhängig von der Ursache, vom Verlauf und vom Alter des Patienten.

7.1 Säuglinge und Kleinkinder

7.2 Erwachsene

Diese Seite wurde zuletzt am 15. April 2016 um 14:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3 ø)

75.696 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: